Artikel vom 02.01.2007, Druckdatum 24.05.2022

Internationaler Energieeffizienz-Wettbewerb erstmals gestartet

Erstmalig können sich jetzt innovative Unternehmen aus Industrie und Gewerbe, die herausragende Projekte zur Steigerung der Endenergieeffizienz umgesetzt haben, um den internationalen „Energy Efficiency Award“ bewerben. Den mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Preis verleiht die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe. Die Preisträger werden im April 2007 auf dem „World Energy Dialogue“ der Hannover Messe feierlich ausgezeichnet und präsentiert.

Der erste Preis des „Energy Efficiency Award“ ist mit 10.000, der zweite mit 6.000 und der dritte mit 4.000 Euro dotiert. Bis zum 28.02.2007 haben Unternehmen die Chance, sich mit ihrem Referenzprojekt um die Preisgelder zu bewerben. Der Wettbewerb ist für alle Unternehmen offen, die erfolgreich Effizienzmaßnahmen durchgeführt und ihren Energieverbrauch wesentlich reduziert haben. Bewerbungen aus der mittelständischen Industrie und dem produzierenden Gewerbe sind besonders willkommen. 

Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der dena: „Mit dem Award wollen wir Vorreiter für Energieeffizienz würdigen und hervorheben, denn viele Unternehmen sind sich der Chancen und Möglichkeiten in diesem Bereich nicht bewusst. Effiziente Energieverwendung im Unternehmen senkt die Betriebskosten, stärkt die Wettbewerbsfähigkeit und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.“ 

„Die zukünftigen Preisträger profitieren einmal mehr von ihren Investitionen in Energieeffizienz“, so Sepp D. Heckmann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe. „Sie erhalten neben dem Preisgeld eine prestigeträchtige Auszeichnung für ihre erfolgreiche Arbeit und werden zur Topp-Referenz für Energieeffizienz.“ 

Eine sachkundige Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Fachmedien, Wissenschaft und Politik beurteilt die Bewerber und wählt die Topp-Referenzprojekte anhand quantitativer und qualitativer Kriterien wie Energieeinsatz pro Output, Innovationsgrad und Beitrag zum Klimaschutz aus.
Teilnehmerunterlagen und ausführliche Informationen unter www.industrie-energieeffizienz.de

Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
                                                                 News_V2