Artikel vom 06.12.2006, Druckdatum 26.05.2022

22. European Photovoltaic Solar Energy Conference (EU PVSEC) 2007 in Mailand

Vom 3. bis 7. September 2007 wird in Mailands neuer Messe „Fiera Milano“ die 22. European Photovoltaic Solar Energy Conference (EU PVSEC) stattfinden. Das „Who is who“ der globalen Fotovoltaikbranche wird sich dort treffen, um die aktuellen Entwicklungen aus Industrie und Wissenschaft zu diskutieren, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters. Die Konferenz soll marktorientierte und nachhaltige Antworten auf die Herausforderungen der globalen Fotovoltaik Märkte geben. Bis 29. Januar 2007 läuft jetzt der „Call for Papers“.

Genau 30 Jahre nach der ersten European Photovoltaic Solar Energy Conference im September 1977 in Luxemburg trifft sich vom 3. bis 7. September 2007 in Mailands neuer Messe „Fiera Milano“ das „Who is who“ der globalen Fotovoltaikbranche. Kamen damals 400 registrierte Konferenzteilnehmer zusammen, waren es dieses Jahr in Dresden über 2.800! Passiert ist viel in diesen vergangenen 30 Jahren. Das zeigt sich am deutlichsten an der Tatsache, dass diesen Juli Solarstrom tagsüber erstmals preiswerter war als der Bezug konventionellen Kraftwerksstroms an der Leipziger Strombörse. Dies sei ein „Meilenstein der Fotovoltaik Geschichte“, so der Vorsitzende der 22. EU PVSEC, Dr.Gerhard Willeke vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg in seiner Einladung zur Konferenz.

In Vorträgen, Präsentationen und Ausstellungen werden in Mailand aktuelle Entwicklungen und Fortschritte in der Fotovoltaik sowie bei Fotovoltaiksystemen, -komponenten, neuesten Technologien und die weitere Förderung der Implementierung diskutiert und ausgetauscht. Gleichzeitig findet auch das EPIA PV Industry Forum statt. Im Rahmenprogramm der Konferenz gibt es wie immer Workshops und Foren. Derzeit läuft der „Call for Papers“: Auszüge und Zusammenfassungen müssen bis zum 29. Januar 2007 vorgelegt werden. Ausführliche Informationen über die Konferenzthemen und den „Call for Papers“ gibt es auf der Konferenzwebsite (www.photovoltaic-conference.com).

Das im April 2005 eröffnete neue Ausstellungszentrum „Fiera Milano“ ergänzt den vorhandenen Fiera Milano FMC, einen der größten Handelsmessekomplexe in Europa. Mit „Fiera Milano“ hätten die Italiener weltweit neue qualitative, funktionelle, technische, architektonische und ästhetische Standards für Ausstellungen gesetzt. Dieser Messestandort werde daher eine ausgezeichnete Plattform für den Dialog und Informationsaustausch der 22. European Photovoltaic Solar Energy Conference bieten, heißt es in der Mitteilung der Ausstellungsmacher.

Quelle: www.photovoltaic-conference.com
                                                                 News_V2