Artikel vom 14.11.2006, Druckdatum 09.07.2020

Q-Cells AG: Weiterhin starkes Wachstum

Auch die Q-Cells AG (Thalheim) hat ihren Quartalsbericht zum 30.09.2006 vorgelegt. Der nach eigenen Angaben weltweit zweitgrößte Solarzellenhersteller konnte seinen Wachstumskurs fortsetzen: Allein die Produktion stieg in den ersten neun Monaten des Jahres um 63 Prozent (von 110,7 auf 180,1 MWp). Umsatz, Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und Jahresüberschuss stiegen im selben Zeitraum entsprechend an, heißt es in einer Ad-hoc-Meldung des Unternehmens.

Der Umsatz erhöhte sich um 95 Prozent auf 383,9 Millionen Euro (196,9 Millionen Euro), EBIT sowie Periodenüberschuss wuchsen überproportional um 126 Prozent bzw. 150 Prozent auf 90,9 Millionen Euro (40,3 Millionen) bzw. 62 Millionen Euro (24,8 Millionen Euro).

Die Exportquote lag mit 48 Prozent erneut deutlich über der des Vorjahreszeitraums (35,8 Prozent), heißt es. Ziel des Unternehmens sei es weiterhin, diesen Anteil bis Ende 2007 auf 60 Prozent zu steigern.

Am Standort Thalheim (Sachsen-Anhalt) verfügte die Q-Cells AG im Kerngeschäft zum 30.09.2006 über eine jährliche Produktionskapazität von 312 MWp (Nominalkapazität 390 MWp). Bis Ende 2007 wird die Produktionskapazität durch die Fertigstellung der ersten beiden Ausbaustufen der Produktionslinie V auf 432 MWp ansteigen (Nominalkapazität 540 MWp).

Die EverQ GmbH, ein Joint Venture der Q-Cells AG, der US-amerikanischen Evergreen Solar, Inc, und der Renewable Energy Corporation ASA (REC) aus Norwegen, hat im 3. Quartal mit dem bau einer zweiten Produktionslinie begonnen, bei der Brilliant 234. GmbH, einer 100prozentigen Tochtergesellchaft der Q-Cells AG wird seit August 2006 eine erste Pilotlinie zur Fertigung von Silizium-Dünnschichtmodulen errichtet, die bis Ende 2007 eine Kapazität von 25 MWp erreichen soll. Außerdem beteiligte sich die Q-Cells AG im 3. Quartal mit 12,39 Prozent an der Solaria Corporation, USA. Das Unternehmen hat auf Basis von Standard-Silizium Solarzellen eine niedrig- konzentrierende Solartechnologie entwickelt.

Zum Ende des dritten Quartals beschäftigte die Q-Cells AG insgesamt 906 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Quelle: Q-Cells AG
                                                                 News_V2