Artikel vom 10.08.2013, Druckdatum 27.02.2024

Unterstützerinnen und Unterstützer der Energiewende gesucht

Die VR Bürgerenergie Fürth hat zwei neue Projekte an Land gezogen. Ab sofort ist es möglich sich an diesen zu beteiligen. Ziel ist es, diese beiden Photovoltaik Anlagen, wie alle bisherigen, allein durch Mitglieder zu finanzieren. Bei der Investitionssumme von insgesamt gut 300.000 Euro werden mehr als 300 neue Anteile benötigt.

Die Mindestbeteiligung liegt wie immer bei 1.000 Euro (oder einem Vielfachen). Das Darlehen (60 Prozent eines jeweiligen Anteils) wird mit 3,5 Prozent auf 20 Jahre verzinst, heißt es in einer Pressemitteilung der VR Bürgerenergie Fürth eG. 

Projekt 05: Südstadtbad Nürnberg
Mitte Juli hat die VR Bürgerenergie Fürth den Zuschlag für die Vermietung einer Photovoltaikanlage erhalten. Der Eigenbetrieb NürnbergBad der Stadt Nürnberg wird von uns eine Photovoltaikanlage für das süd.stadt.bad zum Zweck der 100-prozentigen solaren Eigenstromnutzung mieten. Die Umsetzung wird nach dem Konzept „PV-Mieten“ der gemeinnützigen DGS-Franken erfolgen. Die Solarstromanlage wird eine Nennleistung von etwa 75 kWp haben, die Investitionskosten bei gut 100.000 liegen. Die VR Bürgerenergie wird vom Südstadtbad eine Miete erhalten, im Gegenzug dazu liefert die VR Bürgerenergie wir einen garantierten Mindestertrag. Das technisches Konzept ist auch ein wenig ungewöhnlich. Die Anlage wird nicht nach Süden, sondern Ost-West ausgerichtet.

Projekt 06: Freiflächenanlage bei Markt Bibart
Nun steht auch das fest: Die VR Bürgerenergie wird sich an der Freiflächenanlage in Markt Bibart beteiligen. In dem Fall ist es, anders bei unseren bisherigen Projekten, keine komplette Anlage die wir als Genossenschaft planen, bauen und betreiben. Wir treten im Zuge der Beteiligung der FWR Bürger Energie e.G. Markt Bibart bei, eine kompletter Anlagenteil wäre zu viel für uns gewesen. Im Rahmen der letzten GV unserer Genossenschaft hatten wir uns ja darauf geeignet, dass kein Projekt allein das Volumen der bisher verwirklichten überschreiten sollte. Konkret werden wir wohl 200.000 € investieren, was knapp dem Investitionsvolumen unseres ersten Projekts (Sonnenstraße) entspricht. Durch den Beitritt profitieren wir im übrigen doppelt. Zusätzlich zu der Verzinsung unserer Beteiligung werden wir auch anteilig Ausschüttungen der Genossenschaft erhalten. Noch ist zwar nichts unterschreiben, jedoch wird die Unterzeichnung in Kürze erfolgen.

Beteiligungsmöglichkeiten
Bereits mit einem Mindestkapitaleinsatz von  1.000 Euro, der sich aus einem Geschäftsguthaben in Höhe von 400 Euro und einem Darlehensanteil in Höhe von 600 Euro zusammensetzt, können sich Interessierte beteiligen. Ebenso ist auch ein höherer Kapitaleinsatz (der Faktor muss hierbei durch 1.000 Euro teilbar sein) möglich. Hierbei wird der Darlehensanteil fest verzinst. Die Dividende für das Geschäftsguthaben ist abhängig vom Jahresergebnis unserer VR Bürgerenergie Fürth eG.

Anmerkung
Die VR Bürgerenergie Fürth eG ist eine Genossenschaft mit dem gemeinsamen Ziel der Mitglieder, umweltfreundliche Energie zu erzeugen und gleichzeitig eine attraktive Rendite zu erzielen. Die Unternehmensform der Genossenschaft gibt es schon seit über 150 Jahren und sie ist dabei die ideale Rechtsform der Beteiligung von vielen Personen an einem gemeinsamen Ziel.

Wer Interesse hat, sich an weiteren Anlagen über die Genossenschaft zu beteiligen, meldet sich am einfachsten über das Kontaktformular direkt bei der VR Bürgerenergie Fürth (www.vr-buergerenergie-fuerth.de). 

Quelle: VR Bürgerenergie Fürth eG 

Alle Angaben ohne Gewähr

                                                                 News_V2