Artikel vom 24.07.2013, Druckdatum 13.07.2020

Einweihung von Europas größtem Dünnschicht-Solarkraftwerk

Nach einer Bauzeit von nur vier Monaten soll am Freitag, 2. August 2013, das größte und modernste Dünnschicht-Solarkraftwerk Europas feierlich eingeweiht werden. Mit 128 MWp installierter Nennleistung spielt das Photovoltaik Kraftwerk auf dem ehemals russischen Militärflughafen Groß Dölln bei Templin (Brandenburg) eine bedeutende Rolle bei der Versorgung des Großraums Berlin mit Erneuerbaren Energien. Das Photovoltaik Kraftwerk erstreckt sich über eine Fläche von etwa 212 Hektar und liefert genügend Energie, um rund 36.000 Vier-Personen-Haushalte mit Sonnenstrom zu versorgen.

Bereits im April dieses Jahres hat die Belectric Solarkraftwerke GmbH (Kolitzheim, Bayern) das größte und modernste Dünnschicht Freiflächen-Solarkraftwerk Europas in Templin (Brandenburg) erfolgreich an das Stromnetz angeschlossen. Insgesamt wurden in Templin über 1,5 Millionen Dünnschichtmodule des Produzenten First Solar sowie 114 Zentral Wechselrichter des Herstellers SMA verbaut. Das Solarkraftwerk erzeugt in einem einzigen Jahr mehr als 120 Millionen Kilowattstunden Strom was dem Jahresverbrauch von knapp 36.000 Haushalten entspricht. Es wird dadurch ein jährlicher Ausstoß von rund 90.000 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 vermieden. 

Solarkraftwerke der neuesten Generation können dank der integrierten dynamischen Blindleistungsregelung die Stabilität der Stromnetze enorm verbessern. Damit kann mehr Strom in den bestehenden Netzen transportiert, Netzausbau reduziert und der Verbraucher erheblich bei seinen Stromkosten entlastet werden. „Dezentrale Solarkraftwerke werden eine entscheidende Rolle beim zukünftigen Strommarktdesign in Deutschland spielen. Strom aus diesen Kraftwerken ist die günstigste Art der Stromerzeugung aus Solarenergie Aktuell haben wir annähernd das Stromproduktionskostenniveau von Onshore-Wind erreicht“, so Bernhard Beck, Geschäftsführer Belectric Solarkraftwerke GmbH.

Vor Kurzem erst wurde das Projekt mit dem Intersolar Award 2013 in der Kategorie „Solar-Projekte“ ausgezeichnet. Die unabhängige Fachjury begründete ihre Entscheidung damit, dass die Anlage auf dem ehemals russischen Militärflughafen Groß Dölln für ein stabiles Spannungsniveau sorgen und Blindleistung kompensieren kann. So werde gezeigt, dass Solarenergie eine wichtige Rolle zur Stabilisierung der Netze übernehmen könne.

Quelle: Belectric Solarkraftwerke GmbH
                                                                 News_V2