Artikel vom 17.06.2013, Druckdatum 18.08.2022

Joint Forces for Solar lädt zum Netzwerktreffen nach München

Auf der Neuheitenbörse der Intersolar Europe in München findet zum fünften Mal das „PV Briefing & Networking Forum Europe“ statt. Gemeinsam mit den Partnern, Sponsoren und hochrangigen Industrievertretern geben die Veranstalter Intersolar und EuPD Research einen aktuellen Marktüberblick und diskutieren in der abschließenden Paneldiskussion die Perspektiven der Solarindustrie, auch vor dem Hintergrund der neuen Speichertechnologien. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mit mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war das Joint Forces for Solar „PV Briefing & Networking Forum Europe“ im letzten Jahr eines der Highlights auf der Intersolar Europe. Am Donnerstag, 20. Juni 2013, landen die Veranstalter ab 16.00 Uhr erneut zum zweistündigen Austausch und Netzwerken auf die Neuheitenbörse in Halle B2, Stand 450. Zur Eröffnung gibt das Markt- und Meinungsforschungsinstitut EuPD Research mit „The European PV Markets - Trends & Challenges“ einen Einblick in seine aktuellen Forschungsarbeiten. Dabei stellt Markus A.W. Hoehner, CEO und Gründer von EuPD Research, Ergebnisse aktueller Untersuchungen zu den etablierten und zu den wichtigsten, aufstrebenden europäischen Photovoltaik Märkten vor.

Ben Hill, President von Trina Solar Europe, richtet im Anschluss ebenfalls den Blick auf die Zukunftsmärkte. Mit „Assessing the Markets of Tomorrow - Installer Partnerships“ präsentiert Hill einen Beispiel für die Bewertung und die erfolgreiche Erschließung dieser Märkte. In der anschließenden Paneldiskussion, die Gaëtan Masson, Head of Business Intelligence der European Photovoltaic Industry Association (EPIA), moderiert, diskutieren führende Industrievertereter die Zukunft der Photovoltaik und widmen sich auch den Energiespeicherlösungen.

Neben Andy Parr, Head of Engineering Centre Europe bei Trina Solar Europe diskutieren auch Matthias Altieri, Head of Solar Energy der Thomas Lloyd Group, Olivier Jacques, Managing Director bei Enphase Europe, Gerhard Stryi-Hipp, Head of Energy Policy des Fraunhofer Institute für Solare Energiesysteme (ISE) und Andrea Bodenhagen, EMEA Marketing Director von CSUN Europe. Im Mittelpunkt stehen dabei die europäischen Photovoltaikmärkte, die aktuellen Wachstumsprognosen und die Rolle der Energiespeicher.

Welche Einsatzmöglichkeiten die Speichertechnologie bietet und wie sich damit die Photovoltaik besser ins Netz integrieren lässt, steht ebenso auf der Agenda wie die Frage nach künftigen Tarifmodellen und Förderprogrammen. Gemeinsam werden die Panelistinnen und Panelisten auch diskutieren, wie mögliche Reaktionen von asiatischen Herstellern auf die beschlossenen Schutzzölle in Europa ausfallen werden. Den Abschluss bildet nach der Podiumsdiskussion ein kurzes „Wrap-up“ der Veranstaltung, in der die Ergebnisse und Erfahrungen noch einmal zusammengefasst werden, gefolgt von einer i-Pad Verlosung des Präsentsponsor Enphase Energy.

Weitere Informationen Joint Forces for Solar unter www.jointforces4solar.com.

Quelle: Joint Forces for Solar
                                                                 News_V2