Artikel vom 13.06.2013, Druckdatum 26.09.2020

Zukunftsthema Erneuerbare Energien studieren

Zum Wintersemester 2013/14 können Studierende erneut den Bachelor-Studiengang „Energieeffizienz und Erneuerbare Energien“ an der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) aufnehmen. Der siebensemestrige Studiengang vermittelt auf Grundlagen der Elektrotechnik spezielle Kenntnisse in den beiden Schwerpunkten Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2013.

„Klimaschonende und effiziente Stromerzeugung werden aus politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Sicht immer wichtiger. Noch fehlt es im Wirtschaftszweig der erneuerbaren Energien aber an speziell qualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren, die mit den spezifischen Fragestellungen der Energiewirtschaft von morgen vertraut sind, beispielsweise zur Integration erneuerbarer Energien in den Strommarkt, zu Energiespeichern oder intelligenten Stromnetzen, so genannten Smart Grids“, erklärt Studiengangsleiter Prof. Dr. Hartmut Hinz. „Wir bilden mit unserem Bachelor-Studiengang qualifizierten Nachwuchs aus, der in diesem zukunftsträchtigen Bereich umfassende Projektverantwortung übernimmt.“

Das Studium qualifiziert Absolventinnen und Absolventen dazu, Aufgaben in der Entwicklung, Planung und Projektierung bei Energieerzeugung und -versorgung sowie effizienter Energienutzung zu übernehmen. Potenzielle Arbeitgeber sind Unternehmen, Ingenieur- und Planungsbüros oder der öffentliche Dienst, Behörden, Verbände und Institute. Die Mainova AG fördert den Studiengang durch die Finanzierung einer Stiftungsprofessur.

Das Studium startet mit einer zweiwöchigen Projektphase, in der die Studierenden in Gruppen eine Photovoltaik Anlage planen. In einem berufspraktischen Semester erweitern und vertiefen die Studierenden ihre erworbenen Kenntnisse in der Praxis bei regionalen oder internationalen Unternehmen. Neben fachlichen Kompetenzen werden in besonderen Modulen wie „Academic Skills“ oder „Studium Generale“ fachübergreifende Kompetenzen vermittelt, die die Studierenden darauf vorbereiten, in ihrer zukünftigen beruflichen Tätigkeit Projekte zu leiten.

Für das Studium ist ein Vorpraktikum von mindestens acht Wochen erforderlich, das bis zur Einschreibung nachzuweisen ist.

Weitere Infos zu „Energieeffizienz und Erneuerbare Energien” unter www.fh-frankfurt.de/fachbereiche/fb2/studiengaengefb2/studiengangscluster_elektrotechn/eee.html 

Quelle: Fachhochschule Frankfurt am Main
                                                                 News_V2