Artikel vom 29.05.2013, Druckdatum 12.07.2024

SMA Solar Technology AG plant Wechselrichter-Fertigung in Südafrika

Photovoltaik ist in Südafrika bereits heute eine wirtschaftlich attraktive Alternative zu anderen Stromerzeugungsarten. Daher plant die SMA Solar Technology AG (SMA, Niestetal), ihre Präsenz in Südafrika zu erweitern. Neben dem Ausbau der vorhandenen Vertriebs- und Servicestrukturen will das Unternehmen zusätzlich eine Fertigung für Photovoltaik Wechselrichter in dem Zukunftsmarkt ansiedeln.

Damit erfülle SMA die Anforderungen an den lokalen Wertschöpfungsanteil und könne so rechtzeitig die Kapazitäten für das erwartete Marktwachstum bereitstellen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Vorbereitungen für die Einrichtung der Wechselrichter Produktion in Südafrika hätten bereits begonnen. Die Fertigung werde ebenso flexibel aufgestellt sein, wie die bereits bestehenden SMA Wechselrichter Produktionen in Deutschland und Nordamerika. Dadurch könne das Unternehmen jederzeit schnell auf Nachfrageveränderungen reagieren.

„Südafrika ist für SMA von strategischer Bedeutung. Das Land verfügt über ein gutes Wirtschaftswachstum mit einem entsprechend steigenden Energiebedarf. Photovoltaik ist hier bereits heute eine wirtschaftlich attraktive Alternative zu anderen Stromerzeugungsarten. Mit der Eröffnung unserer Vertriebs- und Servicegesellschaft in Centurion im vergangenen Jahr sind wir erfolgreich in den Wachstumsmarkt Südafrika gestartet. Die geplante Fertigung für Zentral Wechselrichter ermöglicht es uns, die Anforderungen an eine lokale Wertschöpfung zu erfüllen, um vom erwarteten zukünftigen Wachstum des südafrikanischen Markts profitieren zu können“, erklärt SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon. 

Quelle: SMA Solar Technology AG
                                                                 News_V2