Artikel vom 28.05.2013, Druckdatum 20.09.2020

Q1: SolarWorld meldet deutliche Verluste

Die SolarWorld AG verkaufte in den ersten drei Monaten des Jahres weniger Photovoltaik Module und Bausätze als im Vorjahresquartal. Die Absatzmenge belief sich im 1. Quartal 2013 konzernweit auf 109 (Q1 2012: 147) MW. Einen Rückgang verzeichnete das Unternehmen vor allem im Heimatmarkt Deutschland. Wesentliche Gründe seien das ungewöhnlich harte und lang andauernde Winterwetter sowie der anhaltende Restrukturierungsprozess der SolarWorld, so das Unternehmen.

Die insgesamt rückläufigen Absatzmengen und der fortdauernde Preisdruck führten laut SolarWorld dazu, dass auch der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahresquartal sank. Einschließlich des Wafergeschäfts erzielte die SolarWorld AG einen Umsatz von 112,2 (Q1 2012: 170,5) Millionen Euro. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging auf -36,2 (Q1 2012: 26,6) Millionen Euro zurück. Das Konzernergebnis für das 1. Quartal sank auf -40,0 (Q1 2012: -0,3) Millionen Euro. 

Quelle: SolarWorld AG

Alle Angaben ohne Gewähr

                                                                 News_V2