Artikel vom 22.03.2013, Druckdatum 20.09.2020

Bosch beendet Aktivität in der Photovoltaik

Die aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) wurde heute von ihrem Hauptaktionär Robert Bosch GmbH darüber informiert, dass Bosch aus dem Photovoltaik Bereich aussteigen und in Folge dessen seine Anteile an der aleo solar AG veräußern will. Der Aktienanteil liegt aktuell bei 90,7 Prozent. Unabhängig von diesem Verkauf sichert die Robert Bosch GmbH der aleo solar AG die Finanzierung bis Ende März 2014 zu.

York zu Putlitz, CEO und CFO der aleo solar AG sagt: „Bosch steigt aus dem Geschäftsfeld kristalline Photovoltaik aus, weil die Wettbewerbsfähigkeit nicht hergestellt werden kann. Deshalb plant Bosch, die Anteile an der aleo solar AG zu verkaufen. Unabhängig von der Käufersuche hat die aleo solar AG bereits Maßnahmen eingeleitet: Wir haben das Werk in Spanien geschlossen, die Liquidation des Joint Venture in China begonnen, unsere Anteile an der Bosch CISTech veräußert. Jetzt prüfen wir, welche weiteren ergebniswirksamen Maßnahmen zusätzlich möglich sind. Unsere Stärken sind der Vertrieb und unsere Produkte: Mit den neuen Hochleistungsmodulen bieten wir unseren Kunden ein attraktives Angebot. Und über unser Händlernetzwerk mit 2100 Installateuren besitzen wir einen guten Marktzugang. Gleichwohl erwarten wir ein weiteres schwieriges Jahr, da sich die politischen Rahmenbedingungen in mehreren Kernmärkten verschlechtert haben und wir immer noch an Überkapazitäten und unter Preisdruck leiden.“ Genauere Prognosen werden von der aleo solar AG erst im Verlaufe des Jahres gemacht.

Die Veröffentlichung der Finanzergebnisse der aleo solar AG zum Geschäftsjahr 2012 wird verschoben auf den 28.03.2013.

Quelle: aleo solar AG
                                                                 News_V2