Artikel vom 11.01.2013, Druckdatum 17.07.2024

Hanergy kauft kalifornischen CIGS-Branchenpionier

Chinas größtes privates Ökostrom-Unternehmen Hanergy, Hersteller von Dünnschicht Photovoltaik erwarb 100 Prozent der Anteile an MiaSole, ein in Kalifornien ansässiger Branchenpionier und führender Hersteller von Dünnschicht-Photovoltaik-Modulen aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS). Diese strategische chinesisch-amerikanische Partnerschaft soll die Effizienz von CIGS weiter verbessern und diese innovative Technologie weltweit auf breiterer Ebene zum Einsatz bringen. Letztes Jahr hatte Hanergy die deutsche Solibro erworben.

Die Hanergy Holding Group Ltd. (Hanergy), Chinas größtes privates Ökostromunternehmen, erwarb heute 100 Prozent der Anteile an dem in den USA ansässigen MiaSole und brachte damit die Akquisition zum Abschluss. Diese chinesisch-amerikanische strategische Partnerschaft ist das Ergebnis einer neunmonatigen Suche, bei der MiaSole bereits Investitionen in Höhe von mehr als 550 Millionen US-Dollar sichern konnte. Zu den Investoren gehören KPCB, Vantage Point und weitere bedeutende Risikokapitalgeber. Hanergys Akquisition in den USA folgt auf den Erwerb des deutschen Dünnschichtherstellers Solibro im vergangenen Jahr und macht Hanergy zu einem der weltweit größten Ökostrom Unternehmen. 

Die Akquisition werde die Aktivitäten von MiaSole in beträchtlichem Maße ankurbeln, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. MiaSole ist ein in Kalifornien ansässiger Branchenpionier und führender Hersteller von Dünnschicht-Solarmodulen aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS). Nach Abschluss der Transaktion will Hanergy die Fabrik von MiaSole in Kalifornien auf volle Kapazität hochfahren. Die mehr als 100 Ingenieure, Techniker und Produktionsmitarbeiter des Standorts in Sunnyvale werden übernommen, und Hanergy geht davon aus, dass noch weitere Mitarbeiter eingestellt werden. Zudem will Hanergy nachhaltig in die Forschung und Entwicklung von MiaSole investieren.
Sowohl der Ausschuss für ausländische Investitionen in den Vereinigten Staaten (Committee on Foreign Investment in the United States - CFIUS) als auch die chinesischen Behörden haben die Transaktion nach Angaben der Hanergy genehmigt. 

Li Hejun, Vorstandschef der Hanergy Holding Group, erklärte: „Die Akquisition von MiaSole ist ein weiteres bahnbrechendes Geschäft und ein wichtiger Meilenstein in der Förderung der globalen Integration der Technologie für erneuerbare Energien, vordem wir bereits den deutschen Anbieter von Dünnschichttechnologie Solibro erworben haben. Hanergy ist entschlossen, einer der global führenden Anbieter erneuerbarer Energien zu werden. In der Solarindustrie konzentriert sich Hanergy auf die Entwicklung der Dünnschichttechnologie in der Photovoltaik Dabei will das Unternehmen schlüsselfertige Lösungen anbieten und Solaranlagen entwickeln. Die Zukunft der Solarenergie liegt in der Dünnschichttechnologie. Durch diese Akquisition können wir unserem Angebot ein hocheffizientes, flexibles Produkt hinzufügen. Hanergys Vision von einer global führenden Position in der CIGS-Technologie und unsere mit Solibro und MiaSole vereinten Stärken erzeugen ein diversifiziertes und überzeugendes Angebot für eine globale Kundschaft. Ich glaube, dass diese erfolgreiche chinesisch-amerikanische Ökostrom Kooperation durch beiderseitiges Bestreben fruchtbare Ergebnisse liefern wird.“ 

Die Akquisition von MiaSole sei auf Hanergys Entschluss im vergangenen Jahr, die deutsche Tochterunternehmen von Q.Cells, Dünnschichthersteller Solibro, zu erwerben, erfolgt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Hanergy entschied sich damit für eine Investition in die führende CIGS-Technologie mit Co-Verdampfung, die Solibro im Verlauf der letzten 25 Jahre entwickelt hat. Die jährliche Produktionskapazität von Solibro in Thalheim wird nach Abschluss der Akquisition auf 100 Megawatt erhöht, um Hanergys europäische Kunden zu bedienen.

Obwohl die CIGS-Technologie von MiaSole einer abweichenden Fertigungstechnik folge, könnten die beiden Unternehmen ihre Patente austauschen und damit den Wirkungsgrad erhöhen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. MiaSole hat mit 15,5 Prozent einen Weltrekord im Wirkungsgrad der flexiblen Photovoltaik aufgestellt. Man erwartet, dass die CIGS-Effizienz sich innerhalb von 24 Monaten auf über 17 Prozent erhöht. Die Produktionskosten sollen innerhalb von 24 Monaten auf unter 0,50 US-Dollar sinken. 

Quelle: Hanergy Holding Group Ltd.
                                                                 News_V2