Artikel vom 04.12.2012, Druckdatum 13.04.2024

„Faktor Mensch“ bei Energieeinsparung beraten

Die Ziele der „mission E“ sind die Reduzierung des Strom und Wärmeverbrauchs und die Verminderung der Kohlendioxidemissionen durch den „Faktor Mensch“. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) haben dazu jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Energieberaterinnen und -berater der Verbraucherzentrale werden bundesweit bei Aktionen im Rahmen der „mission E“ Seminare um das Thema „Die zweite Miete senken“ und andere energierelevante Themen halten.

Ziel der Kooperation ist die Zusammenarbeit des vzbv und der BImA bei der Durchführung von Seminaren im Rahmen von Aktionswochen der „mission E“ in den zivilen Bundesliegenschaften. Dass die BImA den vzbv für eine Kooperation gewinnen konnte, bezeichnete der Vorstandssprecher der BImA, Dr. Jürgen Gehb, als einen besonderen Glücksfall: „Der vzbv ist in seinem besonderen Bemühen für die Wahrung von Interessen von Verbraucherinnen und Verbrauchern stets innovativ und auf der Höhe der Zeit.“

Dies entspreche den Zielen der „mission E“, in der es unter anderem um die Vermittlung von Wissen und die Aufklärung von Halbwahrheiten im Bereich der effizienten Nutzung von Energie geht. Das Fachwissen des vzbv nutzen zu können, bereichere die Informationstiefe der Kampagne in hohem Maße.

Die Energieberaterinnen und -berater der Verbraucherzentrale werden bundesweit bei Aktionen im Rahmen der „mission E“ Seminare um das Thema „Die zweite Miete senken“ und andere energierelevante Themen für die Beschäftigten halten. Ziel ist es energie- und kosteneffizientes Handeln über die öffentliche Bundesverwaltung auch in die Privathaushalte der Beschäftigten zu tragen. 

„Für die Verbraucherinnen und Verbraucher ist eine sozial gerechte Energiewende essenziell. Sie kann aber nur gelingen, wenn wir die Ressourcen effizient einsetzen“, sagt Gerd Billen, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). „Die beste Energie ist die, die wir nicht verbrauchen. Deshalb unterstützen wir die BImA gern bei den Schulungen von Beschäftigten des Bundes mit unseren Kompetenzen aus dem Energiesparprojekt.“ 

Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

                                                                 News_V2