Artikel vom 14.11.2012, Druckdatum 01.03.2024

Bosch steigt bei Desertec aus

Verschiedenen Medien zufolge steigt der Technologiekonzern Bosch aus dem Wüstenstrom-Projekt Desertec aus. „Wir werden unsere Mitgliedschaft nicht verlängern“, soll eine Sprecherin der Konzerntochter Bosch Rexroth der Financial Times Deutschland (FTD) gegenüber erklärt haben. Erst vor Kurzem hatte der Siemens-Konzern seinen Ausstieg aus dem Projekt verkündet.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ließen eine weitere Mitgliedschaft nicht zu, wird die Sprecherin der Konzerntochter Bosch Rexroth weiter zitiert. Die dreijährige Mitgliedschaft des Unternehmens in der Dii GmbH läuft zum Jahresende aus und soll Unternehmensangaben zufolge nicht verlängert werden.

Die Industrieinitiative Dii GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige und klimafreundliche Energieerzeugung in den Wüsten Nordafrikas und des Nahen Ostens zu schaffen. Dazu wurde im Oktober 2009 das Gemeinschaftsunternehmen Dii GmbH gegründet. Gründungsgesellschafter der Dii GmbH sind ABB, Abengoa Solar, Cevital, die DESERTEC Foundation, Deutsche Bank, E.ON, HSH Nordbank, MAN Solar Millennium, Munich Re, M+W Group, RWE, SCHOTT Solar und Siemens. 

Quelle: Financial Times Deutschland (FTD), Dii GmbH
                                                                 News_V2