Artikel vom 06.11.2012, Druckdatum 09.07.2020

Griechenland: Phoenix Solar AG realisiert Photovoltaik-Kraftwerke im Megawattbereich

Die griechische Phoenix Solar E.P.E., eine Tochtergesellschaft der Phoenix Solar AG (Sulzemoos) realisiert erfolgreich Photovoltaik Freiflächenkraftwerke in Griechenland. In diesem Jahr hat das Phoenix Solar E.P.E.-Team bereits mehr als 8 Megawatt Spitzenleistung (MWp) installiert. Vergangene Woche hat der Geschäftsführer Dr. Christos Protogeropoulos zwei weitere Verträge mit je 2 MWp sowie sieben mittelgroße Projekte mit in Summe einem Megawatt Spitzenleistung unterzeichnet.

Für einen Privatinvestor wird Phoenix Solar eine 2 MWp Photovoltaik Anlage in Kilkis bauen. Der spezifische Ertrag in dieser Region liegt bei 1.340 Kilowattstunden pro Kilowatt Spitzenleistung (kWh/kWp). Das Solarkraftwerk wird jährlich rund 2.680 Megawattstunden umweltfreundlichen Strom erzeugen. Die zweite Anlage für denselben Privatinvestor hat eine Größe von knapp 2 MWp und liegt in Attica. Beide Anlagen können rund 1.200 Haushalte mit Solarstrom versorgen. Der griechische Eigentümer der beiden Anlagen erhält eine Einspeisevergütung in Höhe von 37 Euro Cent pro eingespeister Kilowattstunde. 

„Wir haben für diesen Kunden bereits im vergangenen Jahr eine Photovoltaik Aufdachanlage mit 80 Kilowatt Spitzenleistung errichtet. Es freut uns, dass er mit unserer Leistung so zufrieden war, dass wir nun diese beiden Freiflächenprojekte für ihn realisieren können. Über ein weiteres Projekt für 2013 sprechen wir derzeit auch schon“, sagt Dr. Christos Protogeropoulos. 

Die sieben weiteren Projekte - alles Freiflächenanlagen - befinden sich in Attica und in Zentralgriechenland und werden für sieben unterschiedliche Investoren gebaut werden, so das Unternehmen in der entsprechenden Pressemitteilung.

Quelle: Phoenix Solar AG
                                                                 News_V2