Artikel vom 26.09.2012, Druckdatum 26.06.2022

SMA Solar Technology AG: Vorstand bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose für laufendes Geschäftsjahr

Am Rande der 27. EU PVSEC in Frankfurt/Main bestätigte der Vorstandssprecher und Vorstand Finanzen der SMA Technology AG, Pierre-Pascal Urbon, die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2012. Der SMA Vorstand erwartet demnach einen Umsatz von 1,3 bis 1,5 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 100 bis 150 Millionen Euro. Das entspreche einer EBIT-Marge von 8 bis 10 Prozent, so das Unternehmen.

„Die deutlichen Veränderungen in den Förderbedingungen wichtiger europäischer Solarmärkte wirkten sich bereits im dritten Quartal auf die Nachfrage nach unseren Wechselrichtern aus“, erklärte Pierre-Pascal Urbon. Für das dritte Quartal 2012 prognostiziert der SMA Vorstand bei einem Umsatz von 330 bis 360 Millionen Euro ein EBIT von 20 bis 35 Millionen Euro (EBIT-Marge: 6-10 Prozent).

Die Nachfragetreiber für die Solarindustrie verändern sich laut SMA rasant. „Die Solarmärkte wandeln sich von geförderten Märkten hin zu einer eigenverantwortlichen Energieversorgung. Langfristig sind die Aussichten für die Photovoltaik deshalb gut. Kurz- und mittelfristig stellen die Veränderungen in den Rahmenbedingungen die gesamte Solarbranche jedoch vor große Herausforderungen“, so Urbon. „Eine Prognose für die kommenden Jahre ist daher derzeit nicht möglich.“

Rund 50 Analyst/innen und Investor/innen waren der Einladung der SMA Solar Technology AG zum Capital Markets Day 2012 auf der 27. EU PVSEC gefolgt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich am SMA Stand auf der EU PVSEC informieren. SMA präsentierte dort unter anderem High-Tech-Innovationen für ein intelligentes Energiemanagement und Lösungen für die Steuerung von Solar-Diesel-Hybrid-Systemen in sonnenreichen Ländern.

Quelle: SMA Solar Technology AG

Alle Angaben ohne Gewähr

                                                                 News_V2