Artikel vom 15.09.2006, Druckdatum 29.09.2022

Jeder fünfte Deutsche möchte gerne Solarenergie nutzen

Die Bevölkerung Deutschlands besteht derzeit zur Hälfte aus Mieterinnen und Mietern, die andere Hälfte ist Besitzerin oder Besitzer eines Hauses oder einer Eigentumswohnung. Für alle aber sind die steigenden Heizkosten ein brisantes Thema. Viele machen sich deshalb Gedanken über alternative Heizmethoden. Jeder Fünfte in Deutschland würde gerne eine Solarheizung nutzen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Zeitschrift Stern zum Thema „Heiztechnik und Solarenergie“.

Für die aktuelle Studie des Stern wurden 2.000 Personen im Alter ab 14 Jahren auf repräsentativer Basis befragt. Untersucht wurde unter anderem die Einstellung der Konsumentinnen und Konsumenten bezüglich alternativer Heizmethoden. 

Ganz oben auf der Liste der Wunschheizungen steht Solarwärme. Aber auch an Pellet-Heizsystemen, an Öfen und Kaminen als Wärmequelle besteht großes Interesse, so die Studie. Konkret planen derzeit rund 660.000 Deutsche die Renovierung oder den Austausch ihrer Heizungsanlage. 

38 Prozent der Deutschen, so zeigt die Untersuchung, haben ihr Heizverhalten bereits den steigenden Energiekosten angepasst: Entweder durch eingeschränktes Heizen oder durch die zusätzliche Verwendung eines Ofens. Weitere 13 Prozent planen, ihr Heizverhalten zu ändern. Die Studie zeigte auch, dass vor allem Höhergebildete und Besserverdienende an der Anschaffung einer Solarheizung interessiert sind.

Nach Ansicht der Verbraucherinnen und Verbraucher werden und sollten die Themen Solarenergie und Windkraft zur Energiegewinnung in Zukunft einen höheren Stellenwert in der Politik einnehmen. Insgesamt sind 58 Prozent der Deutschen der Meinung, Solarenergie sollte durch die Politik stärker gefördert werden als bisher. Und nur lediglich zehn Prozent stimmten für den Ausbau der Atomenergie.

Mehr Informationen unter www.trendprofile.stern.de

Quelle: G+Jmedia

                                                                 News_V2