Artikel vom 07.07.2012, Druckdatum 09.07.2020

Seehafen Kiel funktioniert mit Ökostrom

Wenn am Seehafen Kiel Passagiere für ihre Kreuzfahrt abgefertigt werden, dann laufen Computer und Fahrstühle im Terminal sowie die steuerbaren Schiffsrampen mit Ökostrom von LichtBlick. Denn der Hamburger Ökoenergieanbieter versorgt den PORT OF KIEL bis Mitte 2015 jährlich mit 3,3 Millionen Kilowattstunden Ökostrom. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahres-Stromverbrauch von 1.200 Haushalten.

„Als in der Hansestadt Hamburg ansässiges Unternehmen freuen wir uns darüber, einen der großen deutschen Häfen mit Ökostrom zu versorgen. Durch den Wechsel zu regenerativen Energien entlastet der Seehafen Kiel seine Klimabilanz um 1.800 Tonnen Kohlendioxid im Jahr“, so Ralph Kampwirth, Leiter Unternehmenskommunikation von LichtBlick.

Der Kieler Hafen zählt zur wachsenden Zahl von Großkunden in Norddeutschland, die sich für die klimafreundliche Energie von LichtBlick entscheiden. Neben Städten und Gemeinden wie Glücksburg und Timmendorfer Strand zählen dazu auch Unternehmen wie der Outdoorhändler Globetrotter und die Fischauktionshalle in Hamburg.

LichtBlick versorgt eigenen Angaben zufolge über 530.000 private und gewerbliche Kundinnen und Kunden mit rund 2,7 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom im Jahr.

Quelle: LichtBlick AG
                                                                 News_V2