Artikel vom 29.06.2012, Druckdatum 27.05.2020

Alte Photovoltaik-Anlagen immer noch effizient

1992 baute die Non-Profit-Organisation Hespul mit Hilfe von europäischen Förderungen die erste Photovoltaik Anlage in Frankreich. Nach 20 Jahren Betrieb wurden die Module jetzt vom französischen Institut für Solarenergie (INES – der Behörde für Atomenergie und alternative Energien – CEA) und der Zertifizierungsstelle Certisolis getestet. Ergebnis: Der Leistungsverlust bei diesen Modulen beträgt lediglich 8 Prozent.

Zur Überprüfung ihrer Effizienz wurden die Module abgebaut und nach den geltenden internationalen Normen im Labor getestet. Das japanische Unternehmen Kyocera war an diesen Tests beteiligt. Es lieferte die elektrischen Ausgangskennwerte der Module sowie eine Vergleichszelle, mit deren Hilfe die Messgeräte so justiert wurden, dass sie mit den damals genutzten identisch waren.

Die Tests ergaben, dass der Leistungsverlust bei diesen Modulen lediglich 8 Prozent beträgt. Heute geben die Modulhersteller in der Regel eine Leistungsgarantie von etwa 25 Jahren auf maximal 20 Prozent Leistungsverlust. Die Studie konnte nun aufzeigen, dass die Leistungen deutlich höher liegen als bislang angenommen.

Weitere Informationen zum Hespul-Verband finden Sie auch auf Englisch unter: www.hespul.org 

Quelle: Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland, Wissenschaftliche Abteilung
                                                                 News_V2