Artikel vom 12.06.2012, Druckdatum 12.08.2022

Strukturierter Investorenprozess für Sovello

Die Geschäftsführung der Sovello GmbH (Thalheim) hat einen globalen, strukturierten Investorenprozess initiiert. Mit potenziellen Investoren werde kurzfristig Verbindung aufgenommen werden, kündigt das Unternehmen an. Die angesprochenen Interessenten sollen sich zur Sanierung der Photovoltaik Firma bekennen und in der Lage sein, ein geordnetes Bieterverfahren zügig abschließen zu können, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ein Team von Fachleuten der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für Mergers und Akquisitionen (M&A) berät die Geschäftsführung bei der Umsetzung dieses strukturierten Verkaufsprozesses. Sämtliche Maßnahmen werden eng mit dem vorläufigen Sachwalter, Bernd Depping von dnp Depping, abgestimmt. Ziel sei es, alle Optionen auf eine Sanierung zu wahren, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung.

Das Unternehmen erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr mit 1.250 Beschäftigten einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro. „Unser Unternehmen ist im Photovoltaik Markt, der um bis zu jährlich 20 Prozent weiter wächst, ein vielversprechender Produzent. Mehrere Interessenten haben bereits mit uns Kontakt aufgenommen”, so Dr. Reiner Beutel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sovello GmbH.

„Sovello ist ein überaus attraktives Investment mit Blick auf das Verfahren zur Herstellung von STRING RIBBON™ Wafern, der nachgewiesenen Technologiekompetenz in einem stabilen hochwertigen Produktionsverfahren und dem Zugang zu vielversprechenden Märkten. Sowohl im Interesse der Zukunft von Sovello als auch im Interesse der Gläubiger haben wir – nach einem Auswahlverfahren des M&A-Beraters - ein geordnetes, nachvollziehbares Bieterverfahren auf den Weg gebracht, um den besten Investor für Sovello im aktuellen Umfeld zu finden,” ergänzt der vorläufige Sachwalter Depping. „Die Transaktion kann mit den Instrumenten der Insolvenzordnung gemäß den besonderen Bedürfnissen des Investors strukturiert werden.“

Die Geschäftsführung des Photovoltaik Unternehmens Sovello aus Thalheim in Sachsen-Anhalt hatte am 14. Mai 2012 wegen Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beim zuständigen Amtsgericht Dessau gestellt.

Quelle: Sovello GmbH
                                                                 News_V2