Artikel vom 12.06.2012, Druckdatum 27.01.2022

SOLON erhält 1 MW-Folgeauftrag für Photovoltaik-Kraftwerk

Die Berliner SOLON Energy GmbH wird ab sofort das Photovoltaik Kraftwerk der Gemeinde Lübesse (Mecklenburg-Vorpommern) um 1 Megawatt (MW) erweitern. Die Anlage soll bis Ende Juni fertig sein, damit Lübesse die aktuellen Einspeisetarife nutzen kann. SOLON hatte bereits Ende letzten Jahres nach einer bundesweiten Ausschreibung die ersten 1,5 MW des Kraftwerkes geplant, beschafft und errichtet.

Auch für den Ausbau des Solarparks ist Solon mit Planung, Lieferung und Installation der rund 4.200 kristallinen Module beauftragt. Außerdem kommt das Monitoring-System Solon Vega zum Einsatz. Es ermöglicht, via Internet das Kraftwerk automatisch und in Echtzeit zu überwachen, es bis auf die Komponentenebene zu steuern und aktuelle Ertrags- und Leistungsdaten abzurufen, teilt das Unternehmen mit. 

Die Fläche des Kraftwerks erstreckt sich nach dem Ausbau über 6,1 Hektar und ist Teil des Gewerbeparks Lübesse. Mittelfristig will die Gemeinde die installierte Photovoltaik Leistung auf 5 MW erhöhen.

„Lübesse nimmt, wie mehr und mehr Gemeinden in Deutschland, die Energiewende selbst in die Hand und sorgt für eine dezentrale Energieversorgung“, sagt Stefan Säuberlich, Vorsitzender Geschäftsführer der Solon Energy GmbH. „Wir konnten im ersten Bauabschnitt mit Qualität und Leistung von Solon überzeugen und freuen uns, die Energiegemeinde Lübesse auch nach unserem Neustart als Solon Energy bei diesem zukunftsweisenden Projekt unterstützen zu können.“ 

Quelle: SOLON Energy GmbH

                                                                 News_V2