Artikel vom 05.04.2012, Druckdatum 06.07.2020

Wattner kauft weitere Photovoltaik-Kraftwerke für Solarfonds

Die Wattner AG hat die Photovoltaik Kraftwerke Torno I, II & III übernommen und bringt sie in die geschlossenen Solarfonds SunAsset 2 & 3 ein. Die Anlagen wurden im Oktober 2011 auf Konversionsflächen in Sachsen errichtet und erreichen eine Gesamtleistung von 24 Megawatt (MW) mit einer Investitionssumme von zirka 49 Millionen Euro, so Wattner in einer Pressemitteilung.

Die Kraftwerke Torno I & II vervollständige mit einem Investitionsvolumen von zusammen 34 Millionen Euro das Portfolio des Wattner SunAsset 2, der damit alle geplanten Investitionen erfolgreich umgesetzt habe, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Der Wattner SunAsset 3 vervollständigt demnach mit Torno III seine Investitionen in Solarkraftwerke mit Vergütung des Jahres 2011. Insgesamt befinden sich nach Angaben von Wattner damit vier laufende Anlagen im Portfolio des aktuellen Fonds: Fürstenwalde, Rüsselsheim/Opel I, Rätzlingen I sowie Torno III. Das entspreche einem aktuellen Investitionsvolumen von 42 Millionen Euro. 

Wattner finanziert Kraftwerke für Erneuerbare Energien mit Schwerpunkt Solarenergie Das Unternehmen ist eigenen Angaben zufolge das einzige ingenieurgeführte Emissionshaus mit den meisten Megawatt-Solarparks in Deutschland. Mehr als 5.000 Anlegerinnen und Anleger profitieren demnach von den stabilen Erträgen der Kurzläufer-Solarfonds aus dem Hause Wattner, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. 

Quelle: Wattner AG
                                                                 News_V2