Artikel vom 15.03.2012, Druckdatum 24.05.2022

Kalifornische Installateure bevorzugen indirekten Beschaffungsweg beim Modul-Einkauf

Beim Einkauf von Photovoltaik Modulen setzten kalifornische Installateure in 2011 klar auf Großhändler, die sich auf das Photovoltaik Segment spezialisieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von EuPD Research. Das Beschaffungs-Management kalifornischer Installateure steht auch im Fokus der Veranstaltung 6th PV Briefing & Networking Forum USA am 19. März in San José, Kalifornien.

Unter kalifornischen Installateuren dominierte in 2011 der indirekte Einkauf von Solarmodulen über einen Großhändler. Fast zwei Drittel der befragten Solarunternehmen bevorzugte diese Beschaffungsvariante. Dabei setzten mehr als 80 Prozent auf spezialisierte Photovoltaik Großhändler. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie zum amerikanischen Photovoltaikmarkt des Markt- und Meinungsforschungsinstituts EuPD Research. 

Beim Bezug von Wechselrichtern zeigt sich nach Angaben des Marktforschers ein ähnliches Bild. Rund 70 Prozent der Installateure wählten den Einkauf über Großhändler, innerhalb dieser Gruppe bezogen wiederum fast neun von zehn Befragten ihre Wechselrichter bei spezialisierten Photovoltaik Großhändlern.

Damit liegen kalifornische Installateure beim Einkauf von Modulen und Wechselrichtern bei der indirekten Beschaffung etwas unter dem Durchschnitt der fünf wichtigsten amerikanischen Photovoltaik Märkte New Jersey, Colorado, Pennsylvania, Arizona und Kalifornien. Das Einkaufsverhalten der Installateure in den fünf Bundesstaaten unterscheidet sich dabei allerdings teilweise deutlich voneinander.

Am 19. März findet in San José, Kalifornien, das 6th PV Briefing & Networking Forum der Joint Forces for Solar Initiative statt. Veranstaltungsort ist „The Sainte Claire Hotel“. Der Fokus der Veranstaltung liegt dieses Mal auf dem Beschaffungs-Management kalifornischer Installateure. Von 7.30 bis 10.00 Uhr erhalten die Besucherinnen und Besucher einen Überblick zu den derzeitigen Entwicklungen mit der Präsentation „Procurement management in focus – Winning strategies for California“. Danach sind sie eingeladen, sich mit Photovoltaik Expert/innen aus der Industrie während einer einstündigen Podiumsdiskussion zum Thema „What does the future hold for the Californian PV market?” auszutauschen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Diskussionsrunde sind Nick Chase von Q.Cells, Willis He von CSUN, Mignon Marks von CALSEIA und Amy Reardon von der California Public Utilities Commission.

Informationen zur Veranstaltung
Die Netzwerkveranstaltung 6th PV Briefing & Networking Forum USA findet am 19. März 2012 von 7.30 bis 10.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist „The Sainte Claire Hotel“ in San José, Kalifornien. Die Teilnahme ist für Installateur/innen kostenlos. 

Quelle: EuPD Research
                                                                 News_V2