Artikel vom 14.03.2012, Druckdatum 01.03.2024

Grüner Strom Label passt Kriterien für Ökostrom-Zertifizierung an

Die wichtigste Erwartung, die Verbraucherinnen und Verbraucher laut einer aktuellen forsa-Studie an Ökostrom stellen: Dass sie mit dem Bezug von Ökostrom aktiv zum Ausbau Erneuerbarer Energien beitragen. Der Grüner Strom Label e.V. hat daher die Kriterien für die Zertifizierung von Ökostrom rückwirkend zum 1. Januar 2012 angepasst.

Ergänzend dazu soll beim Grüner Strom Label (GSL) ein Projektkatalog eingeführt werden, über den die Stromanbieter verstärkt innovative Maßnahmen fördern können, die für die Energiewende eine zentrale Rolle spielen, so Grüner Strom Label e.V. in einer Pressemitteilung.

„Mit unseren neuen Kriterien für die Zertifizierung sind Produkte, die das Grüner Strom Label tragen, noch stärker auf einen zusätzlichen Umweltnutzen ausgerichtet“, so die GSL-Vorsitzende Rosa Hemmers. „Für 80 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher ist es wichtig, dass der Anbieter einen Teil der Erlöse, die er mit dem Verkauf von Ökostrom erzielt, in den Bau neuer Anlagen investiert. Genau diesen Anspruch erfüllt das Grüner Strom Label, denn bei den zertifizierten Produkten fließt ein fester Betrag pro Kilowattstunde in neue Ökokraftwerke.“

Der neue Projektkatalog ermögliche es den Energieanbietern, ergänzend zum Bau neuer Stromerzeugungsanlagen ab sofort verstärkt auch Maßnahmen zu fördern, die die Energiewende und die dafür notwendige Infrastruktur voranbringen. Konzepte wie der Zusammenschluss mehrerer dezentraler Erneuerbarer-Energien-Anlagen zu einem virtuellen Kraftwerk oder der Einsatz von Smart Metern und Stromspeichern rücken damit stärker in den Blickpunkt. Derartige Maßnahmen müssten mit dem Ziel einer vollständigen Umstellung auf Erneuerbare Energien weiter erprobt und erforscht werden, können jedoch oft noch nicht wirtschaftlich umgesetzt werden, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. 

Der neue Kriterienkatalog und der neue Katalog förderfähiger Maßnahmen ist auf www.gruenerstromlabel.de zu finden. 

Das Grüner Strom Label:

Das Grüner Strom Label kennzeichnet Ökostromprodukte mit zusätzlichem Umweltnutzen. Das Label wird getragen von sieben gemeinnützigen Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden sowie Friedensorganisationen. Zentrales Kriterium der Zertifizierung ist, dass die Stromanbieter mit einem festen Betrag je verkaufter Kilowattstunde Ökostrom den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien fördern. Bisher konnten so rund 800 Erneuerbare-Energie-Anlagen realisiert und co-finanziert werden. 

*Die forsa-Umfrage wurde vom Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. in Auftrag gegeben.

Quelle: Grüner Strom Label e.V.
                                                                 News_V2