Artikel vom 01.03.2012, Druckdatum 31.01.2023

Centrosolar demonstriert in Berlin gegen Photovoltaik-Ausstieg

Die Centrosolar AG aus Hamburg demonstriert am kommenden Montag in Berlin gegen den geplanten Photovoltaik Ausstieg der Bundesregierung. Mit 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern tritt Centrosolar von allen Standorten in Deutschland die Reise in die Hauptstadt an, um an der vom Bundesverband Solarwirtschaft organisierten Gro▀kundgebung teilzunehmen. Erwartet werden nach aktuellem Stand mehr als 10.000 Teilnehmer aus der ganzen Bundesrepublik.

„Wir demonstrieren gegen das geplante Solarausstiegs-Gesetz, weil es allein in unserer Firma 1.000 Arbeitsplätze bedroht. Die Bundesregierung gefährdet eine Zukunftsbranche und setzt die Energiewende aufs Spiel – das können und wollen wir nicht hinnehmen“, sagt Dr. Alexander Kirsch, Vorstandsvorsitzender der Centrosolar Group AG. „Eine saubere und sichere Energieversorgung ist nur mit Solarstrom möglich. Die Bundesregierung muss sich entscheiden, ob sie für die Energiewende ist oder für die Energiekonzerne.“

Die Demonstration beginnt am Montag, 5.März 2012, um 13 Uhr und findet am Brandenburger Tor statt. Geplant ist ein dreistündiges Programm mit zahlreichen prominenten Redner/innen aus Politik und Solarbranche. Alle Unterstützer/innen der Solarenergie sind aufgerufen, an der Demonstration teilzunehmen.

Quelle: Centrosolar AG
                                                                 News_V2