Artikel vom 28.02.2012, Druckdatum 26.09.2022

Insolvenzverfahren über Solar Millennium AG eröffnet

Das Amtsgericht in Fürth hat am heutigen Dienstag das Insolvenzverfahren über die Solar Millennium AG eröffnet. Zum Insolvenzverwalter bestellte das Gericht den Nürnberger Rechtsanwalt Volker Böhm, der bereits im vergangenen Dezember zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden war. Böhm übernimmt mit der Insolvenzeröffnung die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis von den bisherigen Unternehmensorganen.

Die Suche nach Investoren für das Unternehmen werde fortgesetzt, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung. Chancen auf eine Übernahme sieht der Insolvenzverwalter noch für die Tochtergesellschaft Flagsol GmbH in Köln sowie für einige spanische Kraftwerksprojekte, insbesondere Arenales. 

Interesse von Investoren gebe es auch an einer Übernahme der Solar Millennium AG als Ganzes. Allerdings seien hier die Erfolgsaussichten deutlich ungewiss. Vor diesem Hintergrund wurde am Dienstag den verbliebenen rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens die Kündigung ausgesprochen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Das zuständige Amtsgericht hat einen Gläubigerausschuss bestellt. Die erste Gläubigerversammlung der Solar Millennium AG wurde für den 15. Mai 2012 angesetzt. 

Quelle: Solar Millennium AG

Alle Angaben ohne Gewähr

                                                                 News_V2