Artikel vom 03.01.2012, Druckdatum 13.07.2024

Parabel installiert 3,3 MW auf 42.000 Quadratmeter Dachfläche

Die Parabel AG (Berlin) hat noch im Dezember 2011 auf fünf landwirtschaftlich genutzten Anlagen in Brandenburg auf 31 Hallen mit 42.000 Quadratmeter Dachfläche Photovoltaik Anlagen mit insgesamt 3,3 MW Leistung installiert. Die Photovoltaik Anlagen – drei befinden sich im Landkreis Ostprignitz-Ruppin, eine im Landkreis Havelland und eine im Landkreis Elbe-Elster – sind größtenteils bereits an einen privaten Investor verkauft.

Der Wert dieser Immobilien sei nachhaltig gesteigert worden, da Parabel die komplette und für den Eigentümer kostenfreie Sanierung der asbesthaltigen Dächer übernommen habe, heißt es in einer Pressemitteilung. Dafür überlasse der Gebäudeeigentümer seine Dachflächen den für jedes Objekt neu gegründeten Projektgesellschaften für zunächst 20 Jahre zur solaren Nutzung mit Option auf zweimal 5 Jahre Verlängerung.

Nach der Sanierung wurden die neuen Dacheindeckungen aus Trapezblechen mit Modulen von DMEGC, Hareon und Trina belegt. Bei allen Projekten wurden Siemens-Sinvert PVM Wechselrichter eingesetzt, berichtet das Unternehmen. Die Betriebsführung bleibt in Händen der Parabel und wird über deren Tochtergesellschaft PlanE GmbH abgewickelt.

„Wir freuen uns, dass wir unser erfolgreiches Modell der solaren Dachsanierung auch 2011 in gewohnt hoher Qualität durchführen konnten“, sagt Parabel-Projektleiter Falk Röder. „Mit der Fertigstellung der fünf Projekte erhöht sich unser Portfolio in diesem Segment auf mehr als 14 MW.“ Für 2012 würden bereits die Planungen für neue Projekte bzw. für Erweiterungen der jetzt fertiggestellten Anlagen laufen, teilt das Berliner Unternehmen abschließend mit. 

Quelle: Parabel AG
                                                                 News_V2