Artikel vom 21.11.2011, Druckdatum 29.05.2024

Phoenix Solar USA errichtet 1,4 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk in Tennessee

Die Phoenix Solar AG (Sulzemoos) hat bekannt gegeben, dass ihre US-Tochtergesellschaft Phoenix Solar Inc. mit der Silicon Ranch Corporation eine strategische Allianz geschlossen hat. Ziel der Allianz sei es, in Tennessee und dem Südosten der USA Photovoltaik Anlagen zu entwickeln und zu realisieren. Das erste Projekt dieser Kooperation ist eine 1,4 Megawatt große Solarstromanlage in Pulaski (Tennessee), die bisher größte Anlage in privatem Besitz im Bundesstaat.

Phoenix Solar hat in Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen Chapel Electric bereits mit dem Bau begonnen. Um die Anlagenleistung sicher zu stellen und zu optimieren, werde Phoenix Solar auch für die Betriebsführung und Wartung des Solarparks verantwortlich sein, heißt es in einer Pressemitteilung. 

Die Freiflächen Photovoltaik Anlage ist das Herzstück des von Silicon Ranch geplanten „Pulaski Energy Parks“. Er wird außer der Solarstromanlage auch Verwaltungsgebäude, einen Schulungsraum und Servicegebäude beherbergen. Silicon Ranch hat dazu rund zehn Hektar im Pulaski Industriepark gekauft. 

„Die Entwicklung eines Solarparks in Pulaski wird der Region Vorteile sowohl für die Wirtschaft, als auch für Umwelt und Gesellschaft bringen. Unsere Intention ist es, kostengünstige Solarenergie bereit zu stellen und dabei grüne Arbeitsplätze zu schaffen. Darüber hinaus wollen wir hier in unserem Bundesstaat Investitionen in saubere Energie tätigen“, so Matthew Kisber, Geschäftsführer der Silicon Ranch Corporation. 

Reagan Farr, stellvertretender Geschäftsführer der Gesellschaft, fügt hinzu: „Wir haben uns für Phoenix Solar als Kooperationspartner entschieden, da das Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf hat, was Planung und Bau von Solaranlagen betrifft. Auch haben uns ihre Referenzprojekte weltweit, ob Dach- oder Freiflächenanlagen, beeindruckt. Wir haben bereits in der ersten Bauphase des Pulaskiprojekts einen Eindruck von der Erfahrung von Phoenix Solar bekommen, die sich in sorgfältiger Planung und gewissenhafter Realisierung widerspiegelt.“ 

Paul J. Caudill, Geschäftsführer der Phoenix Solar Inc., freut sich über die Zusammenarbeit mit Silicon Ranch. „Silicon Ranch wird Solarenergie in Tennessee voran bringen, und wir sind stolz darauf, unseren Beitrag dazu zu leisten.“ 

Der Vorstandsvorsitzende der Phoenix Solar AG, Dr. Andreas Hänel, meint: „Im Rahmen unserer Internationalisierung haben wir bereits letztes Jahr die Entscheidung getroffen, in den USA eine Tochtergesellschaft zu gründen. Dies trägt nun in der Zusammenarbeit mit Silicon Ranch erste Früchte. Die USA wird sich in den nächsten Jahren zu einem der größten Märkte für Photovoltaik weltweit entwickeln. Bereits jetzt kündigen sich weitere große Projekte an, die wir mit unserem Team in den USA in gewohnter Qualität realisieren können.“

Quelle: Phoenix Solar AG

                                                                 News_V2