Artikel vom 07.11.2011, Druckdatum 24.05.2022

CENTROTEC Quartalsergebnis deutlich unter Erwartungen – Jahresprognose wird nicht erfüllt

Das Ergebnis der CENTROTEC Sustainable AG (Brilon) wird im dritten Quartal 2011 aufgrund einer Bewertungsanpassung der CENTROSOLAR-Beteiligung und der Bereinigung des Geschäftsportfolios bei Photovoltaik Aktivitäten durch einmalige, nicht liquiditätswirksame Sondereffekte belastet. Außerdem werde das zuletzt auf 40 Millionen Euro prognostizierte operative Ergebnis (EBIT) auf Gesamtjahressicht zirka 25 bis 35 Prozent unterhalb des Vorjahresergebnisses von 36,2 Millionen Euro liegen, teilt das Unternehmen in einer Adhoc-Meldung mit.

Der Centrotec-Vorstand beschloss Unternehmensangaben zufolge in seiner heutigen Sitzung, dass für die Bewertung der 26 Prozent-Beteiligung an der Centrosolar Group AG aufgrund der Unsicherheit des Photovoltaik Marktes ein Impairment in Höhe von zirka 15 Millionen Euro durchgeführt wird, was auf Ebene des Finanzergebnisses zu einer einmaligen, nicht liquiditätswirksamen Abschreibung in gleicher Höhe führe. Daneben werde das Geschäft mit integrierten Energiedachsystemen für Photovoltaik und Solarthermie nicht weiter fortgeführt und stehe zum Verkauf; der Vertrieb von Photovoltaik Komplettsystemen werde weitgehend eingestellt, heißt es in einer Adhoc-Meldung.

Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs asiatischer Photovoltaik Anbieter und dem daraus resultierenden Preisdruck seien die erforderlichen Margen, insbesondere bei hochwertigen Energiedachsystemen mit hohem ästhetischem Anspruch, in den von Centrotec adressierten Marktsegmenten nicht erreichbar. Darüber hinaus würden kleinere Randaktivitäten, die nicht zum Kerngeschäft gehören, wie zum Beispiel das Geschäft mit Wirbelsäulenimplantaten in der Schweiz, nicht weiter fortgeführt. Letzteres führe zu einer Sonderabschreibung von zirka 2 Millionen Euro. Insgesamt würden die nicht liquiditäts-, aber EBIT-wirksamen Sonderabschreibungen, die ansonsten vorwiegend aus der Einstellung von Photovoltaik Aktivitäten resultieren, zirka 9 Millionen Euro betragen, heißt es in der Adhoc-Meldlung weiter.

Für das laufende Geschäftsjahr werde beim Umsatz die Untergrenze der Prognose von 520 Millionen Euro nach einem Vorjahreswert von 480 Millionen Euro erreicht. Das zuletzt auf 40 Millionen Euro prognostizierte operative Ergebnis (EBIT) werde auf Gesamtjahressicht zirka 25 bis 35 Prozent unterhalb des Vorjahresergebnisses von 36,2 Millionen Euro liegen. Das Ergebnis je Aktie (EPS) soll nach einer Prognose von zuletzt 1,35 bis 1,45 Euro insbesondere durch die Abschreibung auf den Centrosolar-Beteiligungswert sowie den At-Equity Ergebnisanteil nach einem Vorjahreswert von 1,54 Euro im niedrigen negativen Cent-Bereich liegen.

Nach der Bereinigung des Geschäftsportfolios, insbesondere im Photovoltaik Geschäft, ist Unternehmensangaben zufolge für 2012 auf der Grundlage der positiven Rahmenbedingungen und starken Marktposition der Centrotec -Unternehmen im Kerngeschäft mit einer Fortsetzung der grundsätzlich positiven Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre zu rechnen. Die in 2011 verfehlte Jahresprognose für das operative Ergebnis (EBIT) sollte damit im kommenden Geschäftsjahr 2012 auf jedem Fall erreicht werden. Eine genaue Jahresprognose 2012 werde wie üblich zu Beginn des neuen Geschäftsjahres veröffentlicht, die detaillierten Ergebnisse zum dritten Quartal 2011 würden am 10. November veröffentlicht. 

Quelle: CENTROTEC Sustainable AG 

Alle Angaben ohne Gewähr


                                                                 News_V2