Artikel vom 01.11.2011, Druckdatum 05.12.2019

Fraunhofer CSP: Nachwuchswissenschaftler mit FAHL-Preis ausgezeichnet

Der Nachwuchswissenschaftler Dominik Lausch vom Fraunhofer Center für Silizium Photovoltaik CSP hat den in Fachkreisen renommierten FAHL-Preis 2011 für das „Beste Poster“ erhalten. Der Preis wird jährlich von der Arbeitsgemeinschaft Halbleiterforschung Leipzig (FAHL) an herausragende wissenschaftliche Arbeiten vergeben. Die Arbeit von Lausch stellt erstmalig eine Grundlage für eine systematische Untersuchung sogenannter rekombinations-aktiver Defekte in multikristallinen Silizium Solarzellen dar.

Bei Solarzellen spielt die Materialqualität eine entscheidende Rolle. Daher ist die Analyse von elektrisch aktiven Defekten, die während der Waferherstellung oder während des Solarzellenprozesses erzeugt werden, von zentraler Bedeutung. Ziel ist, den Wirkungsgrad von Solarzellen zu erhöhen. Die international besetzte Jury hob die hohe Qualität der wegweisenden Arbeit hervor.

FAHL ist ein fächerübergreifender Zusammenschluss von Einrichtungen und Personen innerhalb und außerhalb der Universität Leipzig, die auf dem Gebiet der Halbleiterforschung bzw. Halbleiterbauelementeentwicklung im Grundlagen- und Anwendungsbereich wissenschaftlich arbeiten. Ziel der FAHL ist es, durch Förderung der fächerübergreifenden Zusammenarbeit aktuelle Forschungsschwerpunkte zu verfolgen und im Bereich der Synthese, Charakterisierung und technischen Nutzung von Halbleitern zu einer stärkeren Profilierung des Gebietes in Leipzig beizutragen. Ferner soll der wissenschaftliche Nachwuchs fachübergreifend gefördert.

Dominik Lausch studierte an der Universität Leipzig Physik und ist seit 2008 am Fraunhofer CSP in Halle als Promovend und Wissenschaftler tätig.

Quelle: Fraunhofer-Center für Silizium Photovoltaik CSP

                                                                 News_V2