Artikel vom 13.09.2011, Druckdatum 29.11.2022

Bosch Solar Energy und Regelschule 1 in Arnstadt schließen Bildungspartnerschaft

Mit dem Ziel einer engen Verbindung zwischen Theorie und Praxis haben die Bosch Solar Energy AG und die Regelschule 1 in Arnstadt eine Kooperationsvereinbarung zur frühzeitigen Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern unterzeichnet. Die Jugendlichen haben dabei die Möglichkeit, das Unternehmen Bosch Solar Energy kennenzulernen und Informationen über zukunftsfähigen und nachhaltigen Berufsbilder der Photovoltaik Branche zu erhalten.

Die Vereinbarung soll den Schülerinnen und Schülern helfen, frühzeitig Entscheidungen über ihren künftigen Beruf zu treffen und ihnen somit den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt zu erleichtern. Außerdem werden die Jugendlichen im Rahmen verschiedener Projekte und Aktivitäten, die sich mit Fragen zu den Erneuerbaren Energien befassen, für eine aktive Mitgestaltung einer umweltbewussten Gesellschaft sensibilisiert.

Auch mit den Lehrerinnen und Lehrern des Faches Mathematik und der naturwissenschaftlichen Fachrichtungen werde aktiv zusammengearbeitet, um gemeinsam die Anforderungen eines technisch orientierten Unternehmens speziell an Unterrichtsinhalte und Schüler zu erörtern, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Die Partnerschaft schafft gute Voraussetzungen, um näher am Schüler zu sein, uns mit ihnen auszutauschen und sie frühzeitig an das Berufsleben heranzuführen. Der Dialog mit Lehrern und Schülerinnen und Schülern liegt uns besonders am Herzen“, sagt Dr. Martin Wöhr, Leiter der Personalabteilung der Bosch Solar Energy AG. 

„Es ist mir ein großes Bedürfnis, meine Freude über die Kooperation mit der Bosch Solar Energy AG zum Ausdruck zu bringen. Dadurch wird das Niveau der beruflichen Orientierung und Ausbildung an unserer Regelschule wesentlich verbessert“, äußert sich Wilfried Leibnitz, Schulleiter der Regelschule 1. „Besonders froh sind wir über die enge praxisverbundene und experimentelle Zusammenarbeit mit dem neuen Ausbildungszentrum. Wir hoffen, damit nicht nur neue Lehr- und Lernmöglichleiten für unsere Schülerinnen und Schüler zu erschließen, sondern auch unsere Jugend in der Thüringer Heimatregion halten zu können“, so Leibnitz weiter.

Für Bosch ist es eine weitere Kooperation im Rahmen der Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V., deren Ziel es ist, Mädchen und Jungen bereits in Kindergarten und Schule für Technik und Wirtschaft zu begeistern.

Quelle: Bosch Solar Energy AG
                                                                 News_V2