Artikel vom 20.07.2011, Druckdatum 28.09.2022

Kooperation zwischen Centrosolar und TÜV Rheinland erweitert

Ab September 2011 bietet die Centrosolar AG im Fortbildungszentrum Centroschool in Paderborn eine neue Schulung in Zusammenarbeit mit der TÜV Rheinland Akademie an. Die Fortbildung besteht aus fünf Modulen verteilt auf neun Unterrichtstage und endet mit einem schriftlichen Test. Nach Abschluss aller Module und erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat, das ihnen die Qualifikation „Bauleiter für Photovoltaik Anlagen (TÜV)“ bescheinigt.

Der Kurs vermittelt nach Angaben der Centrosolar AG alle baufachlichen, juristischen, führungs- und kommunikationstechnischen Kenntnisse, die beim hochqualitativen Bau von Solarstromanlagen nötig sind.

Die Fortbildung richtet sich an – sowohl weibliche als auch männliche - Hochschulabsolventen, Techniker und Meister mit mindestens zwei Jahren Berufspraxis oder Absolventen einer vergleichbaren Ausbildung mit mindestens fünf Jahren Berufspraxis in der Solartechnik. Das Angebot ist besonders für Elektriker, Dachdecker, Zimmerer und Klimatechniker interessant. Nach erfolgreichem Abschluss können die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer den Bau von Photovoltaik Anlagen effizient und zielgerichtet konzipieren, koordinieren und durchführen.

Die Expertinne und Expertenn der TÜV Rheinland Akademie vermitteln neben sachkundigem Fachwissen und wirtschaftlicher Effizienz bei der Planung und Durchführung alle rechtlichen Grundlagen und die nötigen Kenntnisse im Bereich der Arbeitssicherheit. Ein Überzeugungs- und Kommunikationstraining sowie motivierende Führungstechniken runden den Lehrplan ab. Es ist möglich, auch nur einzelne Seminarblöcke zu belegen, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Die Fortbildung startet mit dem zweitägigen Seminar „Photovoltaik-Anlagen-Sachkundenachweis“ am 08. September 2011. Die Termine der weiteren Module verteilen sich auf die Monate Oktober bis Dezember. Mehr Informationen unter www.centrosolar.de/seminare/uebersicht/

Quelle: Centrosolar AG
                                                                 News_V2