Artikel vom 16.06.2011, Druckdatum 26.09.2022

Conergy nimmt Jahresprognose für 2011 zurück

Die Conergy AG hatte im Rahmen ihrer Jahresberichterstattung 2010 für das Geschäftsjahr 2011 steigende Umsätze auf über eine Milliarde Euro sowie ein EBITDA im mittleren zweistelligen Millionenbereich prognostiziert. Doch die bisherige Geschäftsentwicklung in 2011 wird den Erwartungen offenbar nicht gerecht: Das Unternehmen hält die Prognose nicht weiter aufrecht.

In einer entsprechenden Pressemitteilung des Unternehmens heißt es dazu:

„Wie berichtet, hatte das branchenweit schwache 1. Quartal 2011 bei Conergy zu einem deutlich reduzierten Rohertrag geführt und so das Erreichen der Jahresziele mit Zweifeln behaftet. Conergy hatte deshalb anlässlich der Veröffentlichung des Ergebnisses zum 1. Quartal 2011 die Erreichbarkeit der Umsatz- und Ertragsprognose vom Verlauf des 2. Quartals abhängig gemacht. 

Die ersten Monate des 2. Quartals 2011 haben keine signifikante Verbesserung der internationalen Solarmärkte gebracht, die geeignet gewesen wäre, das insgesamt enttäuschende 1. Quartal 2011 zu kompensieren. Auch wenn inzwischen wieder Anzeichen einer Marktbelebung zu erkennen sind, nimmt der Vorstand der Conergy AG vor dem Hintergrund des bisherigen Geschäftsverlaufs sowie aufgrund der schwer einschätzbaren weiteren Marktentwicklung seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2011 zurück. 

Bei der Umsetzung ihrer Refinanzierung befindet sich die Conergy weiterhin im Plan. Der Vorstand erwartet, diese bis Ende Juli erfolgreich abgeschlossen zu haben.“ 

Quelle: Conergy AG

Alle Angaben ohne Gewähr

                                                                 News_V2