Artikel vom 15.06.2011, Druckdatum 24.10.2020

Kooperation beim weltweiten Bau von Photovoltaik-Kraftwerken geplant

Die Unternehmen Gehrlicher Solar (München) und GE Energy (Salzbergen) haben mit dem Bau eines Photovoltaik Kraftwerks in Aschheim bei München begonnen. Nach Fertigstellung im August dieses Jahres soll die Anlage auf einer zwei Hektar großen Fläche mit einer Energieleistung von 1 Megawatt Strom für rund 300 Haushalte in Deutschland erzeugen. Das Projekt ist Unternehmensangaben zufolge das erste von mehreren geplanten Kraftwerken der beiden Unternehmen.

Bei dem von Gehrlicher Solar geplanten und gebauten Projekt kommen Dünnschicht-Solarmodule von GE zum Einsatz. GE Energy als Anbieter für Erneuerbare Energien verfügt eigenen Angaben zufolge weltweit über eine installierte Leistung von mehr als 25 Gigawatt aus erneuerbaren Quellen. Gehrlicher Solar besitzt als einer der größten unabhängigen Photovoltaik Projektentwickler und Systemintegratoren langjährige internationale Erfahrung im Bau und Betrieb von Solaranlagen aller Größen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

„Mit der Erfahrung und dem Know-how von Gehrlicher Solar bei der Entwicklung und Realisierung großer Solarprojekte auf globaler Ebene in Kombination mit der technologisch führenden Solartechnologie von GE Energy sind wir in der Lage, unseren weltweiten Kunden einen echten Mehrwert zu bieten“, so Stephan Ritter, Leiter des Europageschäfts für GE Renewable Energy. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unseren Lösungen und im Zuge der Internationalisierung der Branche einen großen Mehrwert für die Photovoltaik bieten können.“

Klaus Gehrlicher, Vorstandsvorsitzender der Gehrlicher Solar AG erklärte: „GE ist aufgrund seiner Erfahrung mit erneuerbaren Energietechnologien und seiner weltweiten Präsenz ein idealer Partner für uns. Wir freuen uns darauf, unsere Kompetenzen bei der Entwicklung großflächiger Solarparks zusammen zu bringen.“

Quelle: Gehrlicher Solar AG

                                                                 News_V2