Artikel vom 02.06.2011, Druckdatum 26.05.2022

DGS-Seminar „Photovoltaik und Brandschutz“ auf der Intersolar

Derzeit gibt es hierzulande fast eine Millionen Photovoltaik Anlagen, die immer mehr zur Stromversorgung Deutschlands beitragen. Mit der zunehmenden Anlagenanzahl steigt auch das Risiko, dass an einem Gebäude mit einer Photovoltaik Anlage auf dem Dach ein Brand ausbricht. Deshalb haben sich die betroffenen technischen Verbände der Solartechnik, des Elektrohandwerkes und der Feuerwehr auf Grundsätze des Brandschutzes verständigt. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) bietet deshalb auf der Intersolar Europe das Seminar „Photovoltaik und Brandschutz“ an.


Das DGS-Seminar behandelt die von betroffenen technischen Verbänden der Solartechnik, des Elektrohandwerkes und der Feuerwehr entwickelten Grundsätze des Brandschutzes sowie die konkrete Umsetzung in der Praxis, er bietet damit wertvolle Hilfestellung für die Umsetzung von Photovoltaik Projekten aller Anlagengrößen. 

Verschiedene Referenten werden sich dem Thema aus Sicht der Feuerwehr, der Hersteller, der Planer/innen und Installateur/innen widmen. Schwerpunkt wird auf die Fachregeln und Vorschriften zur brandschutzgerechten Planung-, Errichtung und Instandhaltung von Photovoltaik Anlagen eingegangen, die sich aus den baulichen Anforderungen (MBO, MLAR) und aus den elektrischen Anforderungen aus den VDE-Normen ergeben. 

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Hersteller/innen, Planer/innen, Errichter/innen, Investor/innen und weitere Projektbeteiligte aus dem Bereich Photovoltaik Veranstalter ist die Solar Promotion GmbH mit Partner DGS e.V., DGS-Mitglieder erhalten 20 Prozent Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr, diese beinhaltet eine Dauerkarte zur Intersolar Europe sowie das Mittagessen. 

Hier gibt es einen Überblick über das geplante Programm

Quelle: Solar Promotion GmbH
                                                                 News_V2