Artikel vom 02.05.2011, Druckdatum 24.05.2022

SolarWorld AG zahlt Unternehmensanleihe planmäßig zurück

Sieben Jahre nach ihrem Emissionsstart am 2. Mai 2004 endet heute die Laufzeit einer Unternehmensanleihe der SolarWorld AG. Der Photovoltaik Konzern bot 2004 Inhaber-Teilschuldverschreibungen mit einer jährlichen Verzinsung von sieben Prozent an. Das Volumen betrug 25 Millionen Euro, die das Unternehmen den Anlegerinnen und Anlegern nun planmäßig zurückzahlt.

„Wir haben das Vertrauen erfüllt, das die Investoren in unser damals noch junges und recht unbekanntes Unternehmen gesetzt haben“, sagt Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG. „Durch unsere langjährige solide Finanzierung haben wir uns einen guten Namen am Kapitalmarkt erarbeitet.“ 

Die Anleihe erbrachte den Anlegerinnen und Anlegern eine sichere Rendite, und durch sie war die SolarWorld AG in der Lage, ihre Kapitalbasis zu verbreitern und die Wachstumsziele in einem stark expandierenden Marktumfeld konsequent umzusetzen, heißt es in einer Pressemitteilung. 

„Gemessen am Jahresumsatz 2004 mit 199,9 Millionen Euro war die 25-Millionen-Anleihe ein wichtiger Baustein für die Finanzierung weiteren Wachstums“, erklärt Philipp Koecke, Finanzvorstand der SolarWorld AG, die 2010 einen Umsatz von mehr als 1,3 Milliarden Euro erzielte. „Anleihen sind für uns als wachstumsorientiertes Unternehmen weiterhin ein interessantes Finanzierungsinstrument“, so Koecke. Erst im Januar 2010 hat der Konzern erfolgreich eine Anleihe mit einem Volumen von 400 Millionen Euro emittiert. 

Quelle: SolarWorld AG
All

e Angaben ohne Gewähr

                                                                 News_V2