Artikel vom 13.04.2011, Druckdatum 21.06.2024

Conergy AG mit weiterem Photovoltaik-Großprojekt in Norddeutschland

Im Norden von Brandenburg, 50 Kilometer nordwestlich von Berlin, stellte die Hamburger Conergy AG einen 2,2 Megawatt Photovoltaik Park fertig. In der Rekordzeit von nur sechs Wochen wurden auf einer Gesamtfläche von mehr als 11 Fußballfeldern 27.300 Module verbaut. Jährlich produziert der Solarpark 2.134 Megawattstunden sauberen Sonnenstrom. Damit lassen sich nicht nur rund 550 Haushalte mit klimafreundlichem Strom versorgen, sondern auch knapp 1.400 Tonnen CO2 vermeiden.

Der harte Winter drohte den Zeitplan für die Bauarbeiten des neuen Solarparks in Gefahr zu bringen. „Schnee, Eis und extreme Kälte stellten uns vor große Herausforderungen“, so Dr. Harald Winter, Geschäftsführer des Projektierers Helonius. „Trotz der extremen Bedingungen hat Conergy den Solarpark dank ihres hohen Einsatzes in Rekordzeit fertig bekommen.“

Conergy Projektleiter Lars Grönke dazu: „Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Mit Bunsenbrennern befreite das Team die Gestellsysteme von zentimeterdickem Eis. Zusätzlich verstärkten wir die Mannschaft vor Ort, um so den großen Arbeitsaufwand zu stemmen. Dadurch konnten wir den engen Zeitplan und den rechtzeitigen Netzanschluss des Solarparks einhalten – und damit unserem Kunden eine besonders lukrative Einspeisevergütung sichern.“

Conergy zeige damit erneut, dass Solarenergie auch im Norden Deutschlands eine immer wichtigere Rolle spielt, heißt es in der Pressemitteilung zum Bau des Großprojekts. Bereits letztes Jahr feierten die Hamburger Solarexperten den Bau des größten Solarparks Norddeutschlands in der Nähe von Hörup – um nur wenige Wochen später ihren eigenen Rekord mit dem 6 Megawatt starken Solarkraftwerk in Tarp zu brechen. Conergy setzt eigenen Angaben zufolge mit starken Partnern vor Ort diesen Trend erfolgreich fort. „Nach unserem ersten gelungenen Projekt mit Conergy sind wir über weitere gemeinsame Projekte im Gespräch“, so Dr. Harald Winter von Helonius. 

Quelle: Conergy AG
                                                                 News_V2