Artikel vom 12.04.2011, Druckdatum 03.12.2022

aleo solar liefert Module für griechischen 2-MW Freiflächen-Solarpark

Die aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) hat mehr als 9.000 Photovoltaik Module des Typs aleo S_18 für ein 2-Megawatt Freiflächen-Solarkraftwerk in Theben nordwestlich von Athen geliefert. Es wird mit einem Ertrag von jährlich 2.800.000 Kilowattstunden gerechnet. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von mehr als 830 griechischen Drei-Personen-Haushalten. Jährlich werden damit 2.500 Tonnen schädliche CO2 Emissionen vermieden.

Der Solarpark wurde von einem der führenden Solarenergie Unternehmen Griechenlands errichtet: RSEnergy Hellas Solartechnik Ltd. mit Sitz in Volos hat 2010 bereits Photovoltaik Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 5 Megawatt installiert. 

Die Zusammenarbeit zwischen der aleo solar AG und RSEnergy Hellas Solartechnik Ltd. ist für das Jahr 2011 bereits mit einem Rahmenvertrag fixiert – die Lieferung von 5 Megawatt ist vereinbart, so die aleo solar in einer Pressemitteilung. Die Premium-Module würden für Solardächer auf Privathäusern und gewerblichen Gebäuden sowie für Freiflächen-Anlagen verwendet.

„Wir freuen uns, mit diesem Rahmenvertrag die seit 2007 bestehende Zusammenarbeit auszubauen“, sagt Thanasis Sakkas, Leiter des Vertriebs von aleo solar in Griechenland und Zypern. Ralf Müller-Polyzos, CEO von RSEnergy, fügt hinzu: „Die hohe Qualität der Module und die direkte Unterstützung durch aleo solar vor Ort in Griechenland sind wichtige Faktoren für RSEnergy und unsere Kunden.” 

Der griechische Investor NEA Elektra A.B.E.E. ist Betreiber der Anlage „Wir haben uns entschieden nachhaltig, sicher und umweltgerecht zu investieren. Die Module von aleo solar sind insbesondere auf Langlebigkeit ausgelegt und auf höchste Erträge optimiert“, erklärt Loukas Sarides, Vorstandsvorsitzender von NEA Elektra. 

Quelle: aleo solar AG
                                                                 News_V2