Artikel vom 21.03.2011, Druckdatum 26.09.2020

centrotherm photovoltaics: Ausbau der Fertigungsleistung auf über 100 Anlagen im Monat

Die centrotherm photovoltaics AG expandiert und investiert angesichts der guten Auftragslage am Stammsitz Blaubeuren. In den nächsten Monaten soll die Produktionsfläche am süddeutschen Standort von aktuell etwa 23.000 Quadratmeter um ein Drittel auf insgesamt rund 31.000 Quadratmeter aufgestockt werden. Der weltweit führende Technologie- und Equipmentanbieter der Photovoltaikbranche produziert in Blaubeuren Schlüsselequipment zur Herstellung von Solarzellen

Schlüsselequipment zur Herstellung von Solarzellen: Dazu zählen Rohröfen für die Phosphor-Diffusion (POCl3) und Rohranlagen für die Antireflexionsbeschichtung (PECVD-Anlagen) der Solarzellen sowie Feueröfen, in denen die Front- und Rückkontakte bei hohen Temperaturen in den Solarwafer eingebrannt werden.

„Mit der Erweiterung der Produktionsfläche können wir mehr als 100 Anlagen im Monat herstellen und die hohe Kundennachfrage nach unserem Schlüsselequipment zeitnah und in bester Qualität bedienen“, erklärte Dr. Dirk Stenkamp, Chief Operating Officer (COO) und Vorstandsmitglied der centrotherm photovoltaics AG.

„Diese Expansion in Blaubeuren ist zugleich ein deutliches Bekenntnis zum Standort Deutschland und zur Region Baden-Württemberg.“ Die Investition - das Investitionsvolumen liegt im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich - schafft zugleich neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze bei centrotherm photovoltaics und Zulieferern, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

In den letzten Monaten wurde die Produktionskapazität Unternehmensangaben zufolge durch optimierte Strukturen und Prozesse schon deutlich ausgeweitet: So verdreifachte sich die Fertigungsleistung im Jahr 2010 bereits auf bis zu 60 Anlagen im Monat. Mit einem neuen Rekord-Auftragseingang von mehr als einer Milliarde Euro (1.049,8 Millionen Euro) im Geschäftsjahr 2010 ist centrotherm photovoltaics mit Aufträgen im Equipmentbereich bis weit in das Jahr 2011 ausgelastet, heißt es in der Pressemitteilung abschließend. 

Quelle: centrotherm photovoltaics AG

                                                                 News_V2