Artikel vom 10.02.2011, Druckdatum 06.12.2022

aleo solar AG liefert Module für 3 Megawatt-Aufdachanlage in Italien

Die aleo solar AG (Oldenburg) hat mehr als 13.000 Photovoltaik Module für eine 3 Megawatt-Aufdachanlage in Cuneo (Italien) geliefert. Es wird mit einem Ertrag von jährlich 4.000.000 Kilowattstunden gerechnet. Dies entspricht einem Jahresverbrauch von mehr als 1.100 Drei-Personen-Haushalten. Jährlich werden so mehr als 2.336 Tonnen schädliche CO2 Emissionen vermieden.

Am 25. November 2010 ging die Photovoltaik Anlage ans Netz, heißt es in einer Pressemitteilung. Die aleo-Module des Typs aleo S_18 sind auf dem Dach des Firmengebäudes montiert. 

Den Auftrag erhielt der Premium-Solarmodulhersteller von Eurostock und Verde Energia srl. Die beiden Unternehmen gehören zur Lannutti-Gruppe, eines der größten Logistikunternehmen Italiens. Installiert wurde die Anlage von der in Cuneo ansässigen Firma Giordano & C. S.p.A.
Roberto Mandruzzato, Managing Director of Verde Energia srl, stellt heraus: „Wir haben uns entschieden nachhaltig, sicher und umweltgerecht zu investieren. Die Module von aleo solar sind insbesondere auf Langlebigkeit ausgelegt und auf höchste Erträge optimiert.“ 

Giovanni Buogo, Sales Manager Europe der aleo solar AG, ergänzt: „Wie viel Strom eine Solaranlage produzieren kann, hängt nicht nur von der Dachfläche und den Investitionsmöglichkeiten ab, sondern auch von der Qualität der Module und ihrer fachgerechten Installation. Erst beides zusammen sichert langfristig die Erträge. aleo solar autorisiert seine Installateure – sie sind zusammengeschlossen im aleo power network.“ 

Quelle: aleo solar AG

                                                                 News_V2