Artikel vom 09.02.2011, Druckdatum 26.09.2022

TÜV Rheinland bewertet Conergy PowerPlus Module mit „gut +“

Beim unabhängigen Modultest des TÜV Rheinland und der Solarpraxis AG wurde das Conergy Premium Modul mit dem „PV+Test“ Qualitätssiegel ausgezeichnet und insgesamt mit „gut+“ bewertet. Vor allem seine Leistungsparameter hätten überzeugt, so die Conergy AG in einer Pressemitteilung.

Das Conergy PowerPlus Modul bestach demnach bei den acht bisher getesteten Qualitätsmodulen – davon sieben von renommierten europäischen Herstellern – mit dem höchsten Wirkungsgrad und einer nachgewiesenen Mehrleistung von 2 Prozent gegenüber dem zugesagten Ertrag. Ebenfalls Klassenbester sei das Modul beim Temperaturverhalten unter realen Betriebs- und Außentemperaturen. Das Conergy Modul wies hier den mit Abstand geringsten Leistungsverlust bei steigenden Temperaturen und Sonneneinstrahlung auf. Dieses Verhalten beeinflusst ebenfalls massiv den Gesamtertrag des Moduls. 

„Unsere Conergy PowerPlus werden allesamt mit ausschließlich positiver Leistungsgarantie ausgeliefert, so dass der Kunde mindestens die Leistung erhält, für die er bezahlt hat“, erklärt Helmut Hoebbel, Leiter Qualitätsmanagement in der Conergy Modulfabrik in Frankfurt (Oder). „Das ist längst nicht bei allen Herstellern der Fall. Der Test zeigt nun, dass wir weit mehr liefern als versprochen. Kombiniert mit einem herausragenden Temperaturverhalten und einem hohen Wirkungsgrad bringt unser Modul daher dem Kunden die höchste Leistung.“ 

Die hochwertige Verarbeitung der Conergy Module begründet auch die umfangreichen Leistungsgarantien der Hamburger Solarexperten. Bei Letzteren garantiert Conergy seinen Kunden als einziges Unternehmen im Test statt der üblichen 90 Prozent nach zehn Jahren Modulbetrieb sogar eine Mindestleistung von 92 Prozent nach 12 Jahren. Das führt zu Bestnoten in der Testrubrik „Gewährleistung und Montagefreundlichkeit“, in die auch das Gewicht der jeweiligen Module sowie die Handhabung, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit bei der Installation einzahlen. So kann das Conergy PowerPlus sowohl längs als auch quer montiert werden. 

Zudem überzeuge das Qualitätsmodul – trotz des vergleichsweise geringen Gewichts – durch sehr gute Werte beim mechanischen Belastungstest und untermauert damit einmal mehr seine Widerstandskraft bei hohen Wind- und Schneelasten, heißt es in der Pressemitteilung. Insgesamt weise das PowerPlus eine Belastungsfähigkeit von 5.400 Pascal auf. 

Anschaulich bedeutet dies, so Conergy, dass 11 Personen gleichzeitig auf dem Modul stehen können, ohne dass es hierbei Schaden nimmt. Diese robuste Verarbeitung habe auch dazu geführt, dass das Premium Modul des Hamburger Solarkonzerns im Dezember als erstes Modul weltweit einen Großhageltest erfolgreich bestand. Die Conergy PowerPlus Module trotzten demnach sogar 55 Millimeter starken Großhagelkörnern vom Durchmesser einer Billardkugel – die mit einer Geschwindigkeit von 122 km/h so schnell aufs Modul prallen wie ein durchschnittlicher Kleinwagen auf der Autobahn fährt. Die Kraft des Aufpralls ist dabei etwa 23 Mal stärker als bei Standard-Testbedingungen.
 
„Die bereits mehrfach erwiesene und ausgezeichnete Belastungsfähigkeit unserer Conergy PowerPlus Module spiegelt sich in den Ergebnissen des PV+Test einmal mehr wider“, so Hoebbel. „Unser Modul kann deshalb problemlos auch in Starkhagel-, Wind- oder Schneegebieten eingesetzt werden, ohne dass der Solaranlagenbesitzer sich Sorgen machen muss – und liefert dabei die höchsten Erträge, wie der neue Modultest nun beweist.“ 

Quelle: Conergy AG
                                                                 News_V2