Artikel vom 14.01.2011, Druckdatum 27.01.2022

Antaris Solar Solarmodul schnee- und „kuh-fest“

Das Berliner Photovoltaik Institut (PI Berlin) hat einen Schneebelastungs-Simulationstest an einem monokristallinen Photovoltaik Modul der ANTARIS SOLAR (Waldaschaff) durchgeführt. Das getestete Modul ANTARIS ASM 180 hielt dabei nicht nur einem Vielfachen des Druckes stand, für den die Module eigentlich zertifiziert sind (2.400 Pa), sondern würde nach Aussage von Dr. Ilka Luck vom Photovoltaik Prüfinstitut auch „eine herabfallende Kuh ohne Sorge aushalten“.

Der Schneebelastungs-Simulationstest mit dem Modul der Antaris Solar musste Unternehmensangaben zufolge jüngst bei 8.400 Pa abgebrochen werden. Allerdings nicht, weil das Modul nicht standgehalten hätte, sondern weil bei weiterer Erhöhung des Druckes die unmittelbare Gefahr bestanden hätte, dass der Prüfstand zerstört worden wäre. 

Sehr nasser oder bereits stark vereister Schnee kann zu einer Belastung von 5.000 N/m² und mehr auf Solarmodulen führen. Unter solchen Schneelasten können die Gläser der Module brechen und die Rahmen der Module aber auch die Gestelle deformiert werden. Auch die elektrischen Kontakte leiden unter der Dauerbelastung und der ständigen Feuchtigkeit. 

Antaris Solar strebt deshalb Unternehmensangaben zufolge für ihre Solarmodule die Schneelast-Zertifizierung für einen Wert von 5.400 Pa (entspricht 5.400 N/m²) und mehr an. 

Quelle: ANTARIS SOLAR Gruppe
                                                                 News_V2