Artikel vom 11.01.2011, Druckdatum 16.01.2021

IBC SOLAR übergibt 11,2 MW-Photovoltaik-Park an Allianz

Die IBC SOLAR AG (Bad Staffelstein) hat eines ihrer größten Solarprojekte in Italien an den Investor Allianz Specialised Investments verkauft, der den Photovoltaik Park in einen seiner Fonds aufnimmt. Der Park in der Provinz Udine erstreckt sich auf einer Fläche von 32 Hektar und wurde im August unter dem Vorbehalt der Errichtung und Inbetriebnahme an die Allianz verkauft. Im Dezember 2010 ging er ans Netz.

David Jones, CEO von Allianz Specialised Investments, erläutert: „Mit dem Solarpark in Manzano erweitern wir unser Erneuerbare-Energien-Portfolio. Solarparks spielen eine wachsende Rolle bei unseren Investitionsaktivitäten in alternative Anlageklassen. Daher freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit mit IBC SOLAR bei der Betreuung dieses Parks und hoffentlich bei künftigen Projekten.“

Insgesamt hat IBC SOLAR für das Kraftwerk mehr als 47.000 polykristalline Module von IBC SOLAR und 3.600 Dünnschicht-Hybridmodule verbaut. Der Photovoltaik Park wird für die nächsten 20 Jahre zirka 3.750 Haushalte mit umweltfreundlicher Energie versorgen und in dieser Laufzeit rund 210.000 Tonnen CO2 einsparen.

„Der Erfolg eines Projekts dieser Größenordnung hängt maßgeblich von der lokalen Unterstützung ab“, erklärt Rudolf Sebald, Bereichsleiter Technik und Großprojekte. „Die örtliche Gemeinde hat uns bei unserer Arbeit sehr unterstützt. Sie war von Anfang an sehr aufgeschlossen gegenüber dem Projekt. Dazu hat sicherlich auch der hohe Qualitätsanspruch beigetragen, für den IBC SOLAR steht.“

Um die Qualität und hohe Erträge auch künftig garantieren zu können, übernimmt IBC SOLAR das Monitoring des Photovoltaik Kraftwerks. Mit einer automatischen Anlagen-Fernüberwachung wird sichergestellt, dass eventuelle technische Probleme schnell erkannt und behoben werden können und es nicht zu Ertragsausfällen kommt.

„Wir bedienen den italienischen Markt auf zwei Wegen. Zum einen durch die Entwicklung und den Bau schlüsselfertiger Solarparks als Generalunternehmer“, erklärt Rudolf Sebald. „Zum anderen setzen wir mit unserer italienischen Tochtergesellschaft in Ancona auf den weiteren Ausbau des Handelsgeschäfts und die Schulung von Installateuren vor Ort. Unser Ziel ist es, dadurch die Nutzung erneuerbarer Energien im Land weiter zu verbreiten.“

Quelle: IBC SOLAR AG
                                                                 News_V2