Artikel vom 13.01.2011, Druckdatum 04.12.2020

Taste EE – Fit für Erneuerbare Energien?

Bin ich fit für einen Job in den Erneuerbaren Energien? Welche Stärken habe ich, welche Schwächen vertragen sich nicht mit den Anforderungen der dynamischen Branche? Mit TasteEE hat der Wissenschaftsladen Bonn das erste Online-Assessment entwickelt, das Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 12 die Möglichkeit bietet, ihre eigenen Fähigkeiten und die Anforderungen der Erneuerbaren Energien-Branche miteinander abzugleichen.

Die Schülerinnen und Schüler lernen auf der Webseite www.taste-ee.de praxisorientierte Aufgaben aus dem Berufsfeld der Erneuerbaren Energien kennen. Die Aufgaben sind – wie in der Praxis üblich! – unter Zeitdruck zu erledigen. Die jungen Leute können das Online-Programm alleine lösen, sich aber auch in Gruppen an die Arbeit machen. Das Assessment-Tool arbeitet mit dem Abgleich von Selbst- und Fremdeinschätzungen anhand definierter Kriterien. Im Verlauf der Bearbeitung erhalten die Schülerinnen und Schüler kontinuierlich Rückmeldungen zu ihren Leistungen und Kompetenzen.

TasteEE, das von Berufspraktikern und Pädagogen entwickelt wurde, will Schülerinnen und Schülern einen realistischen Einblick in das geben, was in den Erneuerbaren Energien zählt. Da sollen die jungen Leute im Laufe des Kompetenzchecks z.B. ein Energie-Umwelt-Quiz mit Fragen rund um die Erneuerbaren Energien bearbeiten, anhand einer Studie zur Energieversorgung eines Wohngebietes Aufgaben rund um Strombedarf und Flächenberechnungen lösen oder am Beispiel des Solarkatasters Bonn bewerten, welche Dachflächen sich als Standort für Solaranlagen eignen.

Systematisch überprüft werden auf diese Weise die Kompetenzen, die in den Erneuerbaren Energien wichtig sind: 

• Kenntnisse in Umwelt- und Energiefragen
• die Fähigkeit zum Abschätzen und Einordnen
• ein gutes Verständnis für technische Zusammenhänge
• eine schnelle Erfassung von Fachtexten und Inhalten
• Mathematisch logisches Denken
• die Fähigkeit zur Recherche
• das Verständnis für Zusammenhänge und Folgewirkungen
• die Team- und Kooperationsfähigkeit

Teamfähigkeit und vernetztes Denken lassen sich in zudem in einem Planspiel erproben, in dem sich die Jugendlichen in verschiedenen Rollen mit dem Bau einer Windenergieanlage befassen sollen – als Gegner, Befürworter oder auch als Experten. Das Planspiel ist für eine Gruppe von 15 bis 25 Schülerinnen und Schüler konzipiert und kann mit Unterstützung von Lehrern gespielt werden (www.zukunftsberufe-ee.de).

Die übersichtlich strukturierte Webseite enthält außerdem weiterführende Informationen für diejenigen, deren Interesse an den Erneuerbaren Energien geweckt worden ist. Unter www.taste-ee.de finden sich z.B. Infos und Links zu Berufsperspektiven, zu verschiedenen Ausbildungs- und Studienwegen.

TasteEE ist ein zentrales Element des Projektes „Allianz für Zukunftsberufe“. Das Projekt, das der Wissenschaftsladen Bonn leitet, möchte bei Schülerinnen und Schülern für das noch weitgehend unbekannte Berufsfeld Erneuerbare Energien werben. Dafür werden sukzessive regionale Berufsorientierungs- und Ausbildungsnetzwerke für Erneuerbare Energien in Nordrhein-Westfalen aufgebaut. In diesen arbeiten Lehrer, Personalverantwortliche von Unternehmen, Experten von Kammern, Bildungseinrichtungen sowie der Arbeitsagentur zusammen. Gefördert wird das Projekt von der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, dem KlimaKreis Köln sowie der RheinEnergie.

Hier geht es zu TasteEE: www.taste-ee.de 

Quelle: Wissenschaftsladen Bonn
                                                                 News_V2