Artikel vom 30.11.2010, Druckdatum 03.08.2020

Phoenix Solar AG baut in Italien zwei Photovoltaik-Kraftwerke mit insgesamt 8,9 MW

Die Phoenix Solar AG (Sulzemoos) errichtet in Italien zwei Photovoltaik Kraftwerke mit insgesamt 8,9 Megawatt Spitzenleistung (MWp). Auftraggeber sind zwei Projektgesellschaften der E.ON Climate & Renewables. Der Baubeginn für beide Projekte war im Oktober 2010. Die Fertigstellung ist noch vor Jahresende geplant.

Die Phoenix Solar AG ist bei beiden Projekten, in der Nähe von Taranto in Apulien (6,1 MWp) und in der Nähe von Alessandria im Piemont (2,8 MWp) für Planung und Bau der Photovoltaik Anlagen verantwortlich. Eingesetzt werden kristalline Solarmodule, die von E.ON beigestellt werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nach einem ersten erfolgreichen Projekt in Frankreich nun auch in Italien für E.ON tätig werden können“, so Ulrich Reidenbach, Vertriebsvorstand der Phoenix Solar AG. „Italien ist ein vielversprechender Zukunftsmarkt, in dem wir auch 2011 weitere Projekte umsetzen werden.“

„Solarenergie spielt eine immer wichtigere Rolle in unserem Erneuerbaren Energie Mix. Deswegen freuen wir uns besonders, dass wir mit der Phoenix Solar AG einen flexiblen und verlässlichen Partner gefunden haben, der über langjährige Erfahrung und Know-how in der Planung und im Bau von großen Solarkraftwerken verfügt“, so Christophe Jurczak, Leiter der Solarsparte von E.ON Climate & Renewables.

Quelle: Phoenix Solar AG
                                                                 News_V2