Artikel vom 25.11.2010, Druckdatum 25.02.2024

Größte SOLARWATT-Freilandanlage in Tschechien geht ans Netz

Mit 17.500 Modulen errichtete die SOLARWATT AG (Dresden) im südböhmischen Frymburk ihre bisher größte Freilandanlage in Tschechien. Das Photovoltaik Kraftwerk mit einer Gesamtleistung von 4,2 MWp speist seit Mitte November Sonnenstrom in das Netz der E.ON Tschechien ein. Die Montage der monokristallinen Module erfolgte reibungslos in einer Bauzeit von nur 10 Wochen, teilt das Unternehmen mit.

So wie das Solarkraftwerk in Frymburk will Solarwatt auch alle laufenden tschechischen Projekte erfolgreich zum Abschluss bringen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das sei insofern keine Selbstverständlichkeit, da sich mit dem Regierungswechsel in Tschechien die Bedingungen für Investitionen in große Solarparks drastisch verschlechtert hätten. So werde rückwirkend zum 01.01.2009 eine Gewinnsteuer von 26 Prozent auf alle Einkünfte aus der Einspeisevergütung für Photovoltaik Anlagen ab 30 Kilowatt erhoben. 

Quelle: SOLARWATT AG
                                                                 News_V2