Artikel vom 02.11.2010, Druckdatum 22.10.2019

Solarpark Thundorf (2,1 MWp) geht ans Netz

Zirka 20 Kilometer nördlich von Schweinfurt hat die Gehrlicher Solar AG eine weitere Photovoltaik Anlage mit einer Spitzenleistung von 2,1 Megawatt realisiert. Vor wenigen Tagen wurde der Solarpark Thundorf ans Stromnetz angeschlossen. Gehrlicher übernimmt nach Fertigstellung nun auch den technischen Betrieb.

Das Sonnenkraftwerk hat eine Spitzenleistung von 2,1 Megawatt, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Auf einer Gesamtfläche von 6,5 Hektar wandeln 8.976 Module des Herstellers Yingli das Sonnenlicht in Energie um. Ein Siemens-Zentralwechselrichter transformiert den erzeugten Gleichstrom in netztauglichen Wechselstrom.

Der Solarpark Thundorf produziert jährlich etwa zwei Millionen Kilowattstunden Ökostrom womit rund 600 Drei-Personen-Haushalte versorgt werden können. Die CO2-Ersparnis liegt bei rund 1.200 Tonnen im Jahr. Nach der noch bis Ende 2010 geltenden Übergangsregelung des EEG für Ackerflächenanlagen wird der produzierte Strom mit 28,43 Cent pro Kilowattstunde vergütet. 

Quelle: Gehrlicher Solar AG
                                                                 News_V2