Artikel vom 21.10.2010, Druckdatum 03.04.2020

Neues Photovoltaik-Dach im Prager Zoo offiziell eingeweiht

Vor Kurzem weihte der Prager Zoo offiziell sein neues Photovoltaik Dach ein. Das System wurde von IBC SOLAR (Bad Staffelstein) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) im Rahmen des Solardachprogramms installiert. Die Photovoltaik Anlage verfügt über eine Leistung von rund 17 Kilowatt peak (kWp) und produziert pro Jahr ungefähr 15.700 Kilowattstunden (kWh) umweltfreundlichen Solarstrom, den der Zoo an Ort und Stelle verbraucht.

Während der feierlichen Einweihung wird Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender von IBC SOLAR das Photovoltaiksystem offiziell an Miroslav Bobek, den Direktor des Prager Zoos überreichen. Ondøej Liška, Vorsitzender der Grünen in Tschechien und Stefan Keil, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses der deutschen Botschaft in Prag, zählen zu den Ehrengästen.

„Das Solardach des Prager Zoos ist eine effiziente und umweltfreundliche Stromquelle ganz ohne CO2-Emissionen“, sagt Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender von IBC SOLAR. Miroslav Bobek, Direktor des Prager Zoos, fügt hinzu: „Wir machen uns für die Umwelt stark. Eine meiner Prioritäten besteht darin, den Energieverbrauch des Zoos zu senken und auf erneuerbare Energien umzustellen. Das Photovoltaiksystem auf den Ställen des Afrika-Hauses ermöglicht Energie- und Kosteneinsparungen und ist eine interessante Informationsquelle für unsere Besucher.“

Das Photovoltaiksystem wurde teilweise über das „dena-Solardachprogramm zur Auslandsmarkterschließung“ finanziert, einer Initiative, die ins Leben gerufen wurde, um den Anteil der Erneuerbaren Energien an der lokalen Energieversorgung zu erhöhen. Darüber hinaus soll die Initiative einen Wissensaustausch fördern, der deutsche Unternehmen beim Eintritt in neue Märkte unterstützt. Das Solardachprogramm der dena ist Teil der Exportinitiative Erneuerbare Energien und wird in dessen Rahmen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) kofinanziert. 

Projekte, die in dieses Programm aufgenommen werden, müssen nachweisbar wirtschaftlich, effizient und technisch umsetzbar sein. Darüber hinaus muss das jeweilige Unternehmen eine schlüssige Markterschließungsstrategie vorlegen. Das Solardach-Projekt für den Prager Zoo ist bereits die vierte Zusammenarbeit zwischen IBC SOLAR und der dena, nach der Installation eines Photovoltaiksystems für die deutschen Schulen in Lissabon und Rom 2006 und 2007, sowie dem Goethe Institut im indischen Bangalore 2008.

Claudia Vogel, Bereichsleitung Regenerative Energien der dena, erklärt: „Als international tätiges Systemhaus im Bereich PV überzeugte IBC SOLAR im Rahmen der Ausschreibung für das dena-Solardachprogramm zur Auslandsmarkterschließung mit einem leistungsstarken Angebot und einem landesspezifischen Markterschließungskonzept. Mit dem renommierten Prager Zoo konnte ein Partner gefunden werden, der international Beachtung findet. Wir wünschen IBC SOLAR mit Hilfe des gemeinsamen Leuchtturmprojekts an diesem ‚Besuchermagnet’ in Prag eine erfolgreiche Markterschließung in Tschechien.“ 

Quelle: IBC SOLAR AG


                                                                 News_V2