Artikel vom 14.09.2010, Druckdatum 06.12.2022

Photovoltaik ermöglicht autarken Betrieb von Fahrkartenautomaten

Der IT Hard- und Softwarespezialist für Ticketing, Parking und mobile Lösungen Höft & Wessel AG (Hannover) hat den ersten stationären Photovoltaik Ticketautomaten entwickelt, der die gleiche komfortable Bedienung wie die großen Automaten bietet. Damit läutet das Unternehmen eine neue Epoche ein: den vom Stromnetz autarken Betrieb über Solarstrom. Was einfach klingt, ist eine besondere Herausforderung.

Die Höft & Wessel AG präsentiert eine neue Generation von stationären Fahrkartenautomaten mit besonders kompakten Abmessungen und einer speziellen Ausführung für Solarbetrieb. Der Automat mit der Bezeichnung almex.midi erweitert die erfolgreiche Serie des almex.station, von dem europaweit mehr als 10.000 an den Bahnsteigen des Fernverkehrs und den Stationen des Nahverkehrs in Betrieb sind, heißt es in einer Pressemitteilung. Während der almex.station eine Breite von 90 Zentimetern aufweist, misst der Neue nur noch rund 68 Zentimeter. Obwohl kleiner bietet er dank neuer, optimierter Anordnung der Module alle Funktionen wie der Große. 

Den almex.midi wird es in zwei Ausführungen geben: eine Konventionelle für den Anschluss an das Stromnetz und eine mit Photovoltaik Panel als vom Stromnetz autarke Version. Dreh- und Angelpunkt der Neuentwicklung für den Solarbetrieb ist der Energieverbrauch. Durch den Einsatz hocheffizienter Bauteile und die Beheizung einzelner Komponenten anstelle einer Heizung für das komplette Gerät konnte bis zu 50 Prozent des Energieverbrauchs eingespart werden. Weitere Einsparpotenziale bietet die automatische Abschaltung in der Nacht und wenn der Automat nicht genutzt wird. Der Einsatz von LEDs anstelle von Leuchtstoffröhren spart ebenfalls Energie und rentiert sich trotz höherer Investitionskosten schnell durch die gesparten Energiekosten. Zudem sieht diese Beleuchtung besser aus und verspricht eine deutlich längere Lebensdauer. Für London Bus haben die Spezialisten von Almex vor Kurzem eine neue LED-Beleuchtung für die 1.100 Ticketautomaten an den Busstationen der britischen Metropole entwickelt und eingebaut. 

Bei der Entwicklung der Solarvariante des almex.midi nutzt Almex auch die langen und umfangreichen Erfahrungen der Tochtergesellschaft Metric. Deren Parkautomaten sind ein gutes Beispiel, welche Bedeutung alternativen Energien schon heute zukommt. Rund 60 Prozent der verkauften Parkautomaten haben bereits ein Photovoltaik Modul, Tendenz weiter steigend. Bereits seit den 1990er Jahren wurden mehr als 15.000 Parkautomaten mit Solarstromversorgung verkauft. Da für diese Automaten kein Stromanschluss bereitgestellt werden muss, entfallen diese kostenintensiven Infrastrukturmaßnahmen. Zudem wird die Umwelt geschont und der CO2-Ausstoß gesenkt. Damit ist die neue solarbetriebene Ausführung des almex.midi Unternehmensangaben zufolge auch ein gutes Beispiel für Green IT. 

Quelle: Höft & Wessel AG
                                                                 News_V2