Artikel vom 03.03.2010, Druckdatum 03.08.2020

Seehofer stemmt sich gegen Photovoltaik-Kürzung

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) kündigt Widerstand gegen die geplante Kürzung der Solarförderung an. Die von der Bundesregierung angestrebte Fördersenkung um bis zu 16 Prozent sei zu hoch und setze die falschen Schwerpunkte, zitiert das Handelsblatt den CSU-Chef. Gerade für das Handwerk sei die Kürzung ein echtes Problem. Bayern werde alle Hebel in Bewegung setzen, um Änderungen zu erreichen.

Laut Handelsblatt warnte Seehofer bei der Eröffnung der Internationalen Handwerksmesse in München: „Eine zu abrupte und drastische Kürzung birgt die Gefahr schwerer Marktverwerfungen und bedeutet den Verlust wertvoller Arbeitsplätze in einer hochmodernen Branche.“
 
Gerade für das Handwerk sei die Kürzung ein echtes Problem, so Seehofer. Es wäre auch falsch, wenn der Bau von Solaranlagen auf Freiflächen durch eine zu radikale Reduktion der Fördersätze völlig zum Erliegen käme. 

Quelle: Handelsblatt 03.03.2010
                                                                 News_V2