Artikel vom 15.01.2010, Druckdatum 24.05.2022

SolarWorld AG platziert 400 Millionen Euro Anleihe

Die SolarWorld AG hat am 14.01.2010 erfolgreich eine Anleihe mit einem Volumen von 400 Millionen Euro emittiert. Damit stärke der Konzern seine finanzielle Flexibilität für weiteres internationales Wachstum, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Schwerpunkt liegt Unternehmensangaben zufolge auf dem Ausbau der Produktionskapazitäten am deutschen Standort Freiberg in Sachsen. Dort sollen 500 neue Arbeitsplätze entstehen. Bereits heute beschäftigt der Konzern in Freiberg 1.500 Menschen.

Die Anleihe hat nach Unternehmensangaben eine Laufzeit von sieben Jahren bei einer Verzinsung von 6,15 Prozent per annum. Die Stückelung beträgt 1.000 Euro. Die Notierung der Anleihe an der Luxemburger Börse ist vorgesehen: WKN: A1CR73, ISIN: XS0478864225, Common Code: 047886422. 

Die Anleihe wurde zum größten Teil bei Finanzinstituten und Intermediären im Privatanlegersektor in Deutschland und dem europäischen Ausland platziert. Die Deutsche Bank AG und J.P. Morgan Securities Ltd. sind Joint Lead Manager der Transaktion. Darüber hinaus agiert die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA als Co-Lead Manager.

Philipp Koecke, Finanzvorstand der SolarWorld AG: „Mit der Emission der Anleihe knüpfen wir an unsere erfolgreiche zehnjährige Börsengeschichte an und freuen uns über das Vertrauen des Kapitalmarkts. Dieses bestätigte die Tatsache, dass die Anleihe innerhalb kürzester Zeit mehr als doppelt überzeichnet war. Die Anleihe ist ein weiterer Baustein unserer soliden Finanzierungsgrundlagen.“ 

Quelle: SolarWorld AG

Alle Angaben ohne Gewähr


                                                                 News_V2